Olaf Kreinsen

Regisseur • Drehbuchautor

Leben & Werk

Olaf Kreinsen arbeitet seit Mitte der 1990er-Jahre als Fernsehregisseur und -autor. In den letzten Jahren war er auch als Fotograf international erfolgreich.

Olaf Kreinsen wurde am 13. Mai 1960 in Gummersbach geboren. Der Sohn einer Fotografin interessierte sich bald selbst für die Fotografie, aber noch mehr für den Film. Kreinsen studierte Film- und Theaterwissenschaft an der Universität Hamburg. Erste Erfahrungen mit dem Medium Fernsehen sammelte er als Kameraassistent und Kameramann, später arbeitete er als Redakteur für diverse TV-Magazine und als Regieassistent. Seit 1994 führt Kreinsen selbst Regie. So inszenierte er 1996 mit der Folge „Mord hinterm Deich“ seinen ersten „Tatort“. Es folgten Filme der unterschiedlichsten Genres, darunter die Liebeskomödie „Das Paar des Jahres“ (1997), mehrere Folgen der Anwaltsserie „Anwalt-Abel“, die Thriller-Romanze „Die Frau, die einen Mörder liebte“ (1999) mit Muriel Baumeister und Max Tidof, das sehenswerte Familien-Melodram „Solange wir lieben“ (2000) mit Hannelore Elsner und Michael Mendl, die romantische Liebesgeschichte „Der Bernsteinfischer“ (2003), Folgen der Drama-Serie „Die Familienanwältin„, der moderne Heimatfilm „Die Versöhnung“ (2006) und die Bestsellerverfilmung „Die Dienstagsfrauen“ (2010). Im Frühjahr 2011 inszenierte Kreinsen die zweite Folge der Heimatkrimi-Reihe „Klarer Fall für Bär“ mit dem Titel „Herzeleid“. Zudem schrieb Kreinsen die Drehbücher für diverse Fernsehfilme und -serien. Seit 2004 widmet sich der Autor und Regisseur auch der Fotografie. Seine Werke präsentierte er bereits in mehreren Ausstellungen und heimste dafür verschiedene internationale Preise ein.

Olaf Kreinsen lebt heute in München und Italien.

Filme und Serien

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare

  1. Startseite
  2. Beliebteste Stars
  3. Olaf Kreinsen