Nils Willbrandt

Regisseur • Drehbuchautor
Nils Willbrandt Poster
Alle Bilder und Videos zu Nils Willbrandt

Leben & Werk

Nils Willbrandt zählt zu den gefragtesten Krimi-Regisseuren des Landes. Für viele seiner spannenden TV-Filme lieferte der Genre-Routinier auch gleich das Drehbuch.

Nils Willbrandt, Jahrgang 1967, begann 1987 ein Studium der Kommunikationswissenschaften, Politikwissenschaften und Medienrecht an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, das er 1993 mit dem Magister abschloss. Zwischen 1989 und 1990 verbrachte Willbrandt einige Zeit in New York. Den USA-Aufenthalt nutzte er für Schauspiel- und Dramaturgieunterricht an der Henry Berghoff School in New York. Außerdem arbeitete er als Journalist und Korrespondent unter anderem für Sat.1, den Springer Auslandsdienst und den Schweizer Rundfunk. Von 1994 bis 1998 absolvierte er das Aufbaustudium Film an der Universität Hamburg. Im Anschluss arbeitete Willbrandt als Regisseur und Autor. Zunächst realisierte er verschiedene Kurzfilme, darunter „Ohne Hose“ mit Marianne Sägebrecht, der den 2. Preis beim Filmfest Prag gewann und eine lobende Erwähnung beim Filmfest München erhielt. Danach realisierte Willbrandt zahlreiche TV-Projekte sowohl im Fiction- als auch im Doku-Bereich. So führte Willbrandt die Regie bei der TV-Doku „30 Jahre Peter Maffay“ (2000) und realisierte die Doku-Fiction „Tag X – Terror gegen Deutschland“ (2004) nach eigenem Drehbuch. Zu seinen bekanntesten TV-Filmen zählt das Psychodrama „Nichts ist vergessen“ (2006), für das Willbrandt im Rahmen des International TV Festival Bar in Montenegro die „Bronze Olive“ erhielt. Daneben machte sich Willbrandt vor allem als Krimi-Regisseur und Spannungsexperte einen Namen. So inszenierte er mehrere Episoden erfolgreicher Krimi-Reihen wie „Soko Wismar“ und „Polizeiruf 110“. Mit herausragenden Folgen wie „Leben gegen Leben“ mit Mehmet Kurtulus und „Mord in der ersten Liga“ mit Maria Furtwängler (beide 2011) schrieb er „Tatort“-Geschichte. Zu Willbrandts aktuelleren TV-Projekten zählen der Thriller „Blutadler“ (2011) mit Peter Lohmeyer als Hauptkommissar Jan Fabel und der Bergkrimi „Roter Schnee“ (2012) mit Ursula Strauss und Robert Atzorn in den Hauptrollen.

Nils Willbrandt lebt mit seiner Familie in Berlin.

Filme und Serien

Bilder

Kommentare