Bilderstrecke starten(25 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Nikola Kastner

Leben & Werk

Die Schauspielerin Nikola Kastner war im Laufe ihrer Karriere bereits in einigen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen, wenn auch meist in Nebenrollen.

Nikola Kastner, Jahrgang 1983, nahm privaten Schauspielunterricht und absolvierte verschiedene Workshops. Von 2003 bis 2005 besuchte sie das Hamburger Schauspielstudio Frese. Erste Erfahrungen als Schauspielerin sammelte Nikola Kastner von 2000 bis 2002 am Jungen Schauspielhaus des Schauspielhauses Hamburg, parallel dazu übernahm sie erste, kleinere TV-Rollen. 2001 war sie als Angela Bronski in der ARD-Vorabendkrimiserie „Bronski und Bernstein“ zu sehen. Es folgten Auftritte in weiteren Fernsehproduktionen, darunter Lars Montags TV-Komödien „Küssen verboten, baggern erlaubt“ (2003) und „Willkommen in Lüsgraf“ (2006) sowie die Mini-Serie „Die Patriarchin“ (2005). Im Kino war sie in Buket Alakus‘ Tragikomödie „Eine andere Liga“ (2005), Ute Wielands Fußball-Komödie „FC Venus - Angriff ist die beste Verteidigung“ (2006) und Christian Görlitz‘ Roman-Verfilmung „Fleisch ist mein Gemüse“ (2008) zu sehen. Außerdem hatte sie Hauptrollen in Ingo Heises Experimentalfilm „Biester müssen sterben“ (2008) und Gert Steinheimers Trash-Thriller „Black Forest“ (2010). 2009 übernahm Nikola Kastner eine feste Rolle in der Comedy-Serie „Mein Leben & Ich“ und war im TV-Psychothriller „Ein geheimnisvoller Sommer“ (2009) neben Suzanne von Borsody zu sehen. 2010 spielte sie im Märchenfilm „Die kluge Bauerntochter“ die Prinzessin Eulalia. Seit August 2013 verkörpert sie neben Inez Bjørg David die Sprechstundenhilfe Ellen Brokkoli in der Romantic Dramedy „Doc meets Dorf“.

Nikola Kastner erhielt 2007 eine Nominierung für den Undine Award als „Beste Nebendarstellerin Kino“ für ihre Rolle im Film „Eine andere Liga“. Die Schauspielerin, die Tanzen, Fechten und Fußball zu ihren Hobbys zählt, lebt in Berlin.

Filme und Serien

Videos und Bilder

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare