Portman und Christensen kein gutes Paar

Ehemalige BEM-Accounts  

Zwei wunderschöne Menschen vor wunderschöner bis spannender Kulisse – was kann da noch schief gehen?

Null Chemie: Hayden Christensen und Natalie Portman Bild: Twentieth Century Fox

Jede Menge, wenn man sich so manches „Traumpaar“ auf der Leinwand ansieht: Da werden leidenschaftliche Küsse zu ödem Gesabber und glühende Blicke gehen ins Nichts. Grund genug, die Filmfans dieser Welt im Netz abstimmen zu lassen, welches Liebespaar ihrer Meinung nach am wenigsten glaubwürdig rüber kommt.

Die Negativ-Spitzenreiter sind Natalie Portman und Hayden Christensen, deren Romanze in „Star Wars: Episode II“ keinen vom Hocker riss. Ähnlich verhielt es sich mit Ben Affleck und seiner damaligen Flamme Jennifer Lopez im Kinoflop „Liebe mit Risiko„. Aber auch Orlando Bloom und Keira Knightley konnten in „Fluch der Karibik“ nicht überzeugen. Urteil: zu steif.

Langeweile auf dem Liebes-Sektor

Platz vier unter den Romantik-Killern belegen Madonna und Adriano Giannini in „Swept Away„, während für Rang fünf den Fans der Altersunterschied zwischen Sean Connery und Catherine Zeta-Jones in „Verlockende Falle“ zu schaffen machte.

Alle Bilder und Videos zu Nicole Kidman

Die Plätze sechs und sieben gingen an Hugh Grant und Andie MacDowell in „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“ und – erneut – Ben Affleck, dieses Mal mit Kate Beckinsale in „Pearl Harbor„. Rang acht belegt das Ex-Paar Tom Cruise und Nicole Kidman in „Eyes Wide Shut„, die Plätze neun und zehn gingen jeweils an Heath Ledger und Jake Gyllenhaal in „Brokeback Mountain“ und Kate Winslet und Leonardo DiCaprio in „Titanic„.

Zu den Kommentaren

Kommentare