Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Nicole Kidman
  4. News
  5. Nicole Kidman vor Geburt

Nicole Kidman vor Geburt

Ehemalige BEM-Accounts |

Nicole Kidman Poster

Nicole Kidman hat gut Lachen, wenn sie das Kalenderjahr 2002 Revue passieren lässt. Die Trennung von Ex-Mann Tom Cruise hat sie ohne Probleme verkraftet und auch beruflich war sexy Nicole überaus erfolgreich:

Auf zu neuen Taten!Nicole Kidman

Nicht in ihrem eigentlichen Beruf als Schauspielerin, dafür aber - was die wenigsten erwartet hätten - als Sängerin. Nicole Kidmans Duett „Something Stupid“, das sie gemeinsam mit Pop-Superstar Robbie Williams aufgenommen hatte, stürmte weltweit an die Spitze der Charts.

Was die Schauspielerei betrifft, war es 2002 eher ruhig um die Australierin. Außer „Birthday Girl“ war sie in keinem weiteren Film zu sehen.

Im Jahr 2003 soll sich das aber wieder ändern. Kidman arbeitet mit Hochdruck an neuen, vielversprechenden Projekten. Zuerst wird sie für Lars von Trier in dessen neuem Film „Dogville“ vor der Kamera stehen. Sind die Dreharbeiten beendet, begibt sie sich unter die Fittiche von Regisseur Jonathan Glazer („Sexy Beast„). Unter dessen Kommando übernimmt sie die Hauptrolle in „Birth„.

Der Film handelt von einem zehnjährigen Jungen, der sich in eine ältere Frau alias Nicole Kidman verliebt. Er ist davon überzeugt, die Reinkarnation ihres verstorbenen Ehegatten zu sein. Das findet ihr volljähriger Verlobter allerdings gar nicht lustig.

Bilderstrecke starten(485 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Nicole Kidman

Neben Kidman haben noch andere prominente Leinwandgrößen ihre Zusage gegeben: Lauren Bacall („Misery„) wird Kidmans Mutter mimen. Danny Huston („Anna Karenina„) spielt den Verlobten von Nicole.

Die erste Klappe fällt Anfang nächsten Jahres im „Big Apple.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare