Nicole Kidman verdient zuviel

Ehemalige BEM-Accounts |

Nicole Kidman Poster

Sie sind weltbekannt und können zweistellige Millionengagen verlangen. Trotzdem sind manche Hollywoodstars unprofitabel für die Filmstudios.

Nicole Kidman ist talentiert, aber nicht unbedingt profitabel Bild: Kurt Krieger

Denn im Vergleich zum Einspielergebnis, das manchmal weit hinter den Erwartungen zurückliegt, sind die Gehaltsschecks der Superstars oft viel zu hoch. Spitzenreiterin dieser Zunft ist Nicole Kidman mit dem Kinoflop „Invasion„: Für jeden Dollar, der an Kidman gezahlt wurde (insgesamt waren es 17 Millionen), entstand am Ende ein Verlust von über zwei Dollar. Noch vor einem Jahr spielte Nicole für jeden an sie gezahlten Dollar acht Scheine ein.

Platz zwei im Negativ-Ranking belegte Jennifer Garner, deren Filme „Operation: Kingdom“ und „Lieben und lassen“ richtig floppten. Platz drei ging an Tom Cruise, der mit „Von Löwen und Lämmern“ baden ging. Ebenfalls mit auf der Liste finden sich Cameron Diaz, Jim Carrey und Nicolas Cage.

Russell kann’s doch richten

Kidmans Landsmann Russell Crowe konnte sich dagegen nach seinem finanziellen Flop „Das Comeback“ gut erholen: Letztes Jahr war er noch der unprofitabelste Star, aber dank „American Gangster“ spielte er für jeden an ihn gezahlten Dollar wieder zehn weitere ein.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Nicole Kidman
  5. Nicole Kidman verdient zuviel