Nicole Kidman Poster

Nicole Kidman im Drogenrausch

Ehemalige BEM-Accounts  

Ihre größten Erfolge feierte Dusty Springfield in den 60er Jahren. Danach wurde es ruhiger um die Dame mit der rauchigen Stimme. Das Ende der Funkstille läuteten 1987 die Pet Shop Boys ein – mit ihrem Hit „What Have I Done To Deserve This“ mit der Britin als Gastsängerin.

Nicole Kidman erlebt in ihrer nächsten Rolle als Soulqueen Höhen und Tiefen Bild: Kurt Krieger

1999 verließ eine große Künstlerin im Alter von 64 Jahren nach schwerer Krankheit die Bühne des Lebens: Dusty Springfield hatte den Kampf gegen den Brustkrebs verloren. Durch ihre Hits der Sechziger Jahre wie „Son Of A Preacher Man“ oder „The Look Of Love“ lebt die „White Queen Of Soul“ jedoch heute noch weiter.

Jetzt möchte Drehbuchautor Michael Cunningham („The Hours„) das bewegte Leben der Diva verfilmen. Die Hauptrolle im Biopic über die Sängerin mit irischen Wurzeln soll Aussie-Export Nicole Kidman spielen. Natürlich wird der Film auch die schweren Jahre der Musikerin behandeln, die wegen ihrer rauchigen Stimme „White Negress“ genannt wurde.

Lesbische Liebe

Dustys Karriere geriet nicht zuletzt wegen ihrer Drogen- und Alkoholexzesse ins Wanken. Auch ihr geheimnisvolles Liebesleben ließ immer viel Spielraum für Spekulationen. Einen Mann scheint es in ihrem Leben nicht gegeben zu haben.

Gerüchte über eine angebliche Bisexualität bekamen zusätzliche Nahrung durch ihr Zusammenleben mit der kanadischen Rocksängerin Carol Pope Anfang der 80er Jahre. Für Cunningham ist klar: „Sie wird mit den Beatles und den Rolling Stones in die Geschichte eingehen!“ Und er möchte ein wenig mit Nicoles Unterstützung nachhelfen….

News und Stories

Kommentare