Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Nicole Kidman
  4. News
  5. "Mission Impossible": Tom Cruise wird nach "Phantom Protokoll" doch nicht ersetzt

"Mission Impossible": Tom Cruise wird nach "Phantom Protokoll" doch nicht ersetzt

Ehemalige BEM-Accounts |

Nicole Kidman Poster
© UIP

Der Stern des Superstars schien am sinken…

Mach wohl doch weiter das Unmögliche möglich: Tom Cruise ist demnächst als Ethan Hunt in "Mission: Impossible - Phantom Protokoll" zu sehen, und das offenbar nicht zum letzten Mal… Bild: UIP

Tom Cruise

Als dann auch noch bekannt wurde, dass im vierten „Mission Impossible“-Abenteuer ein cooler neuer Agent eingeführt würde, war bald von einer Ablösung Toms als Titelheld der Action-Serie die Rede - zumal mit Jeremy Renner der Darsteller aus dem Oscar-Abräumer „The Hurt Locker“ geholt wurde.

Doch Renner wird keineswegs das Erbe von Tom Cruise als großer Held der Spionage-Kracher antreten, wie nun Nebendarsteller Simon Pegg erklärt hat: „Wenn man den neuen Film insgesamt betrachtet, kann ich mir kaum vorstellen, dass Jeremys Figur Toms Ethan Hunt ersetzen wird“, meint der Star aus „Hot Fuzz„, der wie schon im dritten Teil auch in „Mission: Impossible - Phantom Protokoll“ als Technik-Experte Benji Dunn zu sehen sein wird.

Cruise Control

„Klar gibt es jetzt viele Spekulationen, wenn ein neuer Agent eingeführt wird, der mehrmals auftauchen kann und Ethan ebenbürtig ist“, räumt Pegg ein. „Aber ‚Mission: Impossible‚ ist wie Bond, da sind immer wieder neue Abenteuer möglich mit einigen wiederkehrenden Figuren auf der einen Seite und auch neuen Charakteren auf der anderen Seite. Ich will jetzt nicht zu viel verraten, aber ‚Phantom Protokoll‚ ist da schon eine ganz neue Entwicklungsstufe für die Filmreihe.“

Produzent J.J. Abrams („Lost„) hat Simon Peggs Rolle übrigens auf dessen drängenden Wunsch ausbauen lassen: In Teil drei hatte Pegg gerade mal zwei Drehtage, in „Phantom Protokoll“ war er dagegen sieben Monate am Set.

Kinostart des neuen „Mission Impossible“-Spektakels ist am 15. Dezember, die Handlung ist noch weitgehend geheim. Bekannt ist nur, dass wichtige Teile des Films in Osteuropa und in der arabischen Welt spielen sollen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare