Berühmt wurde die vielseitige australische Schauspielerin vor allem durch Charakter-Rollen wie der als Virginia Woolf in „The Hours„. Seit der Komödie „Verliebt in eine Hexe“ scheint Nicole Kidman auch an leichterer Kost Gefallen gefunden zu haben.

Möchte eine frustrierte Single-Frau spielen: Nicole Kidman Bild: Kurt Krieger

So jedenfalls könnte man deuten, dass sie sich die Filmrechte an dem Roman „The Bachelorette Party“ (zu Deutsch: „Die Junggesellinnen-Party“) gesichert hat. Das Buch stammt aus der Feder von Karen McCullah Lutz, die bereits die Drehbücher zu den Kino-Kassenschlagern „10 Dinge, die ich an Dir hasse“ und „Natürlich blond!“ geschrieben hat.

Die Geschichte mit der Junggesellinnen-Party muss Nicole Kidman schwer beeindruckt haben - schließlich will sie in dem Film nicht nur als Produzentin auftreten, sondern auch gleich die Hauptrolle übernehmen. Erfahrung als Produzentin konnte die Hollywood-Schönheit bereits beim Thriller „In the Cut“ mit Meg Ryan sammeln.

Vom Mauerblümchen zum Vamp

Kidman will die Rolle von Zadie Roberts übernehmen, einer Lehrerin aus Los Angeles. Als Zadie ereilt Nicole ein bitteres Schicksal: Am Tag ihrer Hochzeit wird sie noch vor dem Altar von ihrem Verlobten, einem Soap-Star, verlassen. Danach will die frustrierte Beinahe-Braut nichts mehr von der Liebe wissen.

Bilderstrecke starten(485 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Nicole Kidman

Viel Alkohol und ihr bester Freund Grey helfen Zadie über das Erlebte hinweg. Doch dann verliebt sich Grey in Zadies verklemmte Cousine Helen und macht ihr einen Heiratsantrag. Auf ihrer eigenen Junggesellinnen-Party ist Helen plötzlich alles andere als prüde - und so steht Zadie vor der schweren Entscheidung, die Cousine zu verraten oder den besten Freund zu belügen…

Ehe sich Kidman jedoch dieser Gewissensfrage stellen muss, wird sie in Steven Shainbergs Drama „Fur“ zu sehen sein, in dem sie die berühmte Fotografin Diane Arbus verkörpert.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare