Heath Ledger ist tot

Ehemalige BEM-Accounts  

Hollywood unter Schock. Mit dem Tod von Heath Ledger verliert die Traumfabrik einen extrem talentierten, wandlungsfähigen Schauspieler.

Heath Ledger: 4.4.1979 - 22.1.2008 Bild: Kurt Krieger

Heath Ledger wurde am Dienstagnachmittag von seiner Haushälterin tot in seiner Wohnung im New Yorker Stadtteil SoHo gefunden. Alle Wiederbelebungsversuche durch die sofort alarmierten Rettungskräfte scheiterten. Neben Ledgers leblosem Körper lagen verschreibungspflichtige Medikamente, so dass eine Überdosis als Todesursache angenommen wird. Ein Fremdverschulden schließt die Polizei aus. Für Mittwoch ist eine Autopsie der Leiche geplant.

Ob der Tod des erst 28-Jährigen Selbstmord oder ein schrecklicher Unfall war, darüber kann derzeit nur spekuliert werden. Der Vater des Schauspielers, Kim Ledger, spricht von einem „tragischen, viel zu frühen Tod.“ Heaths Ex-FreundinMichelle Williams, die Mutter der gemeinsamen zweijährigen Tochter Matilda Rose, ist laut Medienberichten am Boden zerstört.

Großartige Karriere

Williams und Ledger hatten sich 2004 bei den Dreharbeiten zu „Brokeback Mountain“ kennen gelernt. Das bewegende Drama über die Liebe zweier Cowboys war einer der größten Erfolge des australischen Schauspielers und brachte ihm eine Oscar-Nominierung ein. Beeindruckende Leistungen zeigte der wandlungsfähige Darsteller auch im Historienfilm „Die vier Federn„, der Mittelalterkomödie „Ritter aus Leidenschaft“ und dem Drogendrama „Candy„.

Alle Bilder und Videos zu Nicole Kidman

Ende Februar kommt die Bob-Dylan-Biografie „I’m Not There“ ins Kino, in der Ledger die Folklegende verkörpert. Im Comic-Abenteuer „Dark Knight“ wird er im August als Batmans Widersacher Joker zu sehen sein.

Viele Hollywood-Stars haben bereits ihre Bestürzung über den frühen Tod des Australiers ausgedrückt. „So jung aus dem Leben zu scheiden, ist ein tragischer Verlust“, sagte Ledgers „Patriot„-Kollege Mel Gibson. Auch Nicole Kidman sprach von einer „Tragödie“.

Zu den Kommentaren

Kommentare