Deutsche Filmemacher brauchen sich nicht vor ihren US-Kollegen zu verstecken. Im Gegenteil, einige sind in Hollywood groß im Geschäft.

Tom Tykwer sucht sein Glück in Hollywood Bild: Kurt Krieger

Beispielsweise konnte sich Tom Tykwer gerade für sein erstes Studioprojekt die Mitwirkung von „Sin City„-Star Clive Owen sichern. Für den Thriller „The International“ arbeitet der Deutsche mit Action-Legende John Woo zusammen. Darin geht Owen als Interpol-Ermittler auf Schurkenjagd in der Finanzwelt.

Doch das war nicht immer so: Als Programmkinovorführer hielt sich der von den Filmhochschulen verschmähte Goldjunge in Berlin über Wasser und erlangte dank seiner Ausdauer mit „Lola rennt“ den internationalen Durchbruch. „Das Parfüm„, der in Zusammenarbeit mit der deutschen Produzentenlegende Bernd Eichinger entstanden ist, führte ihn zwar noch nicht in die Hügel über Los Angeles, erbrachte ihm aber Kontakte zu den Topstars der Branche wie Dustin Hoffman oder Alan Rickman und bescherte ihm sogar eine Oscar-Nominierung.

Die Deutschen erobern Hollywood

Regisseur Robert Schwentke beim Dreh zu "Flight Plan" Bild: BVI

Regisseur Robert Schwentke arbeitet gerade mit „Troja“-Star Eric Bana an der Romanverfilmung „Die Frau des Zeitreisenden“ in Hollywood. Darin leidet Bana an einem Gendefekt, der ihn unkontrollierbar durch die Zeit springen lässt. Produziert wird der Streifen von Brad Pitts Firma Plan B.

Bilderstrecke starten(485 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Nicole Kidman

Zuvor hatte Schwentke bereits in seiner ersten US-Arbeit „Flightplan - Ohne jede SpurJodie Foster zum Erfolg geführt. Einer Flugpassagierin (Jodie Foster), kommt darin ihre sechsjährige Tochter abhanden. Den Durchbruch schaffte der Stuttgarter mit seinem Thriller „Tattoo„.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare