Das sprichwörtlich azurblaue Meer, Sandstrand mitten in der Stadt, die legendäre Croisette und: Filme, Filme, Filme. Wenn am 14. Mai das Festival du Cannes startet, werden die Träume jedes Kinoliebhabers wahr.

Laurence Fishburne und Regisseur Clint Eastwood am Set von "Mystic River"

Und natürlich geben sich auch dieses Jahr die Stars des internationalen Films ihr Stelldichein an der Côte d’Azur: Heute wurde das komplette Programm der Filmfestspiele bekannt gegeben.

Ein Highlight ist Clint Eastwoods neuer Film „Mystic River„, ein Drama um die Spätfolgen einer Kindesentführung mit Sean Penn, Tim Robbins, Kevin Bacon und Laurence Fishburne nach einem Roman von Dennis Lehane, den Brian Helgeland („L.A. Confidential„) für die Leinwand adaptierte.

Die frisch gebackene Oscar-Gewinnerin Nicole Kidman wird in Lars von TriersDogville“ zu sehen sein. Von Trier gewann vor drei Jahren bereits für „Dancer in the Dark“ die Goldene Palme. Sein neuer Film zeigt die Kidman als Frau auf der Flucht, die in den 30ern in einer Kleinstadt in den Rocky Mountains landet. Mit dabei sind Stellan Skarsgård, die große Lauren Bacall und Jeremy Davies („Solaris„).

Schon jetzt als Skandalfilm gilt „The Brown Bunny„, ein Film von Vincent Gallo („Das Geisterhaus„) über einen Motorradrennfahrer, der aus Liebeskummer zum psychopathischen Womanizer mutiert. Der Aufreger ist eine ausgedehnte Oralsex-Szene zwischen Gallo und Chloë Sevigny.

Nicole Kidman: Nach Bär und Oscar nun auch eine Palme?

Peter Greenaway

Einmal mehr laufen im Hauptwettbewerb keine deutschen Filme: Wim Wenders zeigt seine Doku „The Soul of a Man“ außer Konkurrenz, Max FärberböcksSeptember“ ist lediglich in der Reihe „Un certain regard“ zu sehen.

Ebenfalls an der Croisette zu bewundern ist der erste Film, der in Afghanistan nach Ende der Taliban-Herrschaft gedreht wurde (Regie: Samira Makhmalbaf) und natürlich „Matrix Reloaded„, der am 15. Mai außer Konkurrenz läuft.

Eröffnet wird das Festival am 14. Mai mit dem Historienfilm „Fanfan la tulipe“ mit Penélope Cruz, der letzte Vorhang fällt am 25. Mai mit Charlie Chaplins Klassiker „Moderne Zeiten„.

Welche Stars am Ende unter Palmen aus Edelmetall den Strand von Cannes entlang flanieren dürfen, entscheidet die Jury um Regie-Meister Patrice Chéreau („Die Bartholomäusnacht„), der u.a. von Steven Soderbergh, Jean Rochefort und Meg Ryan unterstützt wird.

» Zum Cannes-Special

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare