Nick Cassavetes

Schauspieler • Regisseur • Drehbuchautor
Nick Cassavetes Poster
Alle Bilder und Videos zu Nick Cassavetes

Leben & Werk

Amerikanischer Regisseur, Drehbuchautor, Produzent und Schauspieler. Mit fünf ungewöhnlichen Filmen hat Nick Cassavetes von seinem Regiedebüt „Ein Licht in meinem Herzen“ bis zu „Alpha Dog“ einen ganz eigenen Stil entwickelt und ist damit aus dem Schatten seines übermächtigen Vaters John Cassavetes (1929-1989) getreten, der nach wie vor als unerreichtes Vorbild aller amerikanischen Independents mit Filmen wie „Shadows„, „Eine Frau unter Einfluss“ und „Faces“ gilt. Cassavetes, der von der Schauspielerei („ich sah schnell, dass ich kein besonders begabter Schauspieler war“) ins Regiefach wechselte, kritisiert das Schablonendenken sowohl des Mainstream als auch der Independents und geht risikoreich eigene Wege: ein Maverick wie sein Vater („Mein Vater war ein Freak, eine Laune der Natur.“).

Nick Cassavetes schrieb und inszenierte 1996 als „Fingerübung“ und Hommage an seine Mutter, die Schauspielerin Gena Rowlands, die Geschichte einer Witwe, die durch ihre Nachbarin (Marisa Tomei), deren Sohn und einen französischen Trucker (Gérard Depardieu) wieder zu eigenen Gefühlen findet. Er schrieb ein Drehbuch seines Vaters um und legte in Cannes 1997 mit dem Achterbahn-Drama „She’s So Lovely – Alles aus Liebe“ die kompromisslose Geschichte eines Loser-Pärchens (Sean Penn und Robin Wright Penn) vor. Sean Penn gewann damit den Darstellerpreis des Festivals.

Fünf Jahre später inszenierte Cassavetes für New Line Pictures mit „John Q – Verzweifelte Wut“ (2002) Oscar-Preisträger Denzel Washington als Vater, der für seinen todkranken Sohn zu extremen Mitteln bis zur Geiselnahme in einer Klinik greift. Einen großen kommerziellen Erfolg erzielte Cassavetes mit „The Notebook – Wie ein einziger Tag“ (2004), die Adaption des Bestsellers von Nicholas Sparks über die große unglückliche Liebe eines Paares (Gena Rowlands, James Garner, Rachel McAdams, Ryan Gosling). Nach eigenem Drehbuch entstand „Alpha Dog“ (2006), Chronik eines absurden Verbrechens und Studie kalifornischer Jugend zwischen Überfluss und Überdruss. Rechtliche Probleme verhinderten fast zwei Jahre den Start des Films, im dem Musiker Justin Timberlake sein Schauspieldebüt gab. Für ich schrieb Cassavetes 2007 das Musikvideo „What Goes Around…/…Comes Around“.

Nick David Rowlands Cassavetes wurde 1959 in New York City geboren, verbrachte als Kind viel Zeit auf den Sets des Vaters und studierte an der New York Academy of Dramatic Arts. 1985 debütierte er als Schauspieler in „Die Maske“ (von Peter Bogdanovich) und war ein Jahrzehnt in Nebenrollen von Actionfilmen („Delta Force 3“, „Blinde Wut“, mit Rutger Hauer), Biopics („The Doors“, „Mrs. Parker und ihr lasterhafter Kreis„) und John Woos Meisterwerk „Face/Off – Im Körper des Feindes“ (1997) zu sehen.

Nick Cassavetes schrieb das Drehbuch zu Ted Demmes Drogentrip „Blow“ (mit Johnny Depp) und war Ausführender Produzent von „The Incredible Mrs. Ritchie“ (TV 2003, mit Gena Rowlands), das ihm den Daytime Emmy Award für ein herausragendes Familienspecial einbrachte. Für „Ein Licht…“ wurde er 1996 in Fantasporto mit dem Preis der Director’s Week ausgezeichnet.

Filme und Serien

Bilder

News und Stories

Kommentare