Nadja Uhl Poster

Die Nominierten des "Deutschen Fernsehpreis 2010"

Ehemalige BEM-Accounts  

Am Mittwoch, 22. September 2010, wurden die Nominierten für den „Deutschen Fernsehpreis 2010“ bekannt gegeben. Dieser wird am Samstag, 9. Oktober 2010, im Kölner Coloneum verliehen. Das Erste strahlt die Veranstaltung einen Tag später um 21.45 Uhr aus.In der Kategorie „Bester Fernsehfilm“ nominierte die Jury fünf Produktionen: „Barfuß bis zum Hals“ (SAT.1), „Die letzten 30 Jahre“ (ARD), „Mörder auf Amrum“ (ZDF), „Tatort: Weil sie böse sind“ (ARD) und „Zivilcourage“ (ARD). In der Kategorie „Bester Mehrteiler“ sind die Filme „Im Angesicht des Verbrechens“ (ARD/Arte), „Die Grenze“ (SAT.1) und „Vulkan“ (RTL) nominiert.In der Kategorie „Beste Serie“ können drei Produktionen auf eine Auszeichnung hoffen: „Allein gegen die Zeit“ (NDR/KI.KA), „Danni Lowinski“ (SAT.1) und „Klimawechsel“ (ZDF). Und in der Sparte „Beste Unterhaltung“ dürfen sich die Macher von „Unser Star für Oslo“ (ProSieben/ARD), „Willkommen bei Mario Barth“ (RTL) sowie „X Faktor – die Castings“ (Vox) auf eine mögliche Auszeichnung freuen.Als „Beste Schauspielerin“ gehen Ulrike Kriener („Klimawechsel“, ZDF), Rosalie Thomass („Die letzten 30 Jahre“, ARD), Nadja Uhl („Der Tote im Spreewald“, ZDF), Ulrike Krumbiegel („Der verlorene Vater“, ARD) und Jessica Schwarz („Romy“, ARD) ins Rennen. In der Kategorie „Bester Schauspieler“ konkurrieren Christoph Bach („Dutschke“, ZDF), Martin Brambach („Barfuß bis zum Hals“, Sat.1), Hinnerk Schönemann („Mörder auf Amrum“, ZDF), Thomas Kretschmann („Romy“, ARD) und Lars Eidinger („Verhältnisse“, ARD) miteinander.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Nadja Uhl
  5. Die Nominierten des "Deutschen Fernsehpreis 2010"