Leben & Werk

Die deutsche Popsängerin Nadja Benaissa kommt am 26. April 1982 in Frankfurt am Main zur Welt. Im Jahr 2000 wird sie Mitglied der ersten vor einem deutschen Fernsehpublikum gecasteten Band: Gemeinsam mit Vanessa Petruo, Sandy Mölling, Lucy Diakovska und Jessica Wahls erlangt sie in der Girlie-Group No Angels Superstar-Status auf Zeit. Zwischen Februar 2001 und Mai 2003 bringt es die Retortencombo auf insgesamt vier Nummer-Eins-Hits in den deutschen Singles-Charts und mausert sich damit zur erfolgreichsten Mädchenband Kontinentaleuropas. Nach rund sechs Millionen verkauften Scheiben, sechs Alben, zwölf Singles und einem Sack voller Preise geben die No Angels Ende November 2003 ihr letztes Konzert. Die Gruppe trennt sich offiziell „in gegenseitigem Einvernehmen“, um jeweils Solokarrieren einzuschlagen. Bereits 2004 tauchen erste Produkte der einzelnen Mitglieder im Handel auf - jedoch nicht von Nadja, die sich mit ihrem Start als Einzelkünstler noch etwas Zeit lässt. Ein Werbe-Deal mit dem Sportartikelhersteller Nike und ein Gastauftritt im Fernsehfilm „Eine unter Tausend“ überbrücken jedoch - auch finanziell - spielend die berufliche Pause. Erst 2005 unterschreibt die Sängerin wieder einen entsprechenden Vertrag bei Universal, der im Sommer des Jahres erste Früchte trägt: Die Single „Es ist Liebe“ bringt eine Nominierung für die so genannte „Eins Live Krone“ ein. Im Herbst folgt eine Tournee im deutschen Vorprogramm von Simply Red. Ein Vorbote des Debüt-Albums von Nadja Benaissa, „Schritt für Schritt“, erscheint Anfang 2006 - die Single „Ich hab dich“. Als Vertreterin des Bundeslandes Hessen belegt die Frankfurterin damit einen vierten Platz beim Bundesvision Song Contest.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare