Nicholson, Freeman und Quaid in der Navy?

Ehemalige BEM-Accounts |

Morgan Freeman Poster

Es war seine wichtigste Rolle, bevor er in „Einer flog über das Kuckucksnest“ die Kritiker zu Begeisterungsstürmen hinriss.

Doppelter Coolness-Faktor: Jack Nicholson und Morgan Freeman Bild: Kurt Krieger

Für seine Leistung in „Das letzte Kommando“ wurde Jack Nicholson 1973 mit mehreren Preisen ausgezeichnet.

Der Film basiert auf dem Roman von Darryl Ponicsan und erzählt die Geschichte des jungen Navy-Soldaten Larry (Randy Quaid), der wegen eines Diebstahls für acht Jahre ins Militärgefängnis muss. Die beiden Navy-Kumpels Badass Buddusky (Nicholson) und Mule Mulhall (Otis Young) sollen Larry im Knast abliefern, spendieren ihm aber vorher noch eine wilde Party.

Jetzt gibt es offenbar Pläne für eine Fortsetzung der Mischung aus Drama und Komödie - allerdings ohne Otis Young, der 2001 verstarb. Oscar-Preisträger Morgan Freeman soll seinen Platz einnehmen.

Drei Matrosen auf Landgang

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Prominente Leiden: 17 Hollywood-Schauspieler, die schlimme Krankheiten haben

Das Drehbuch stammt von Ponicsan selbst und zeigt das Leben der drei Protagonisten viele Jahre nach ihrer ersten Begegnung. Offenbar sind alle drei Hauptdarsteller von der Idee begeistert, wollen aber erst das endgültige Skript abwarten.

Ein Regisseur für das Sequel steht ebenfalls noch nicht fest. Hal Ashby, der „Das letzte Kommando“ inszenierte, verstarb 1988.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Morgan Freeman
  5. Nicholson, Freeman und Quaid in der Navy?