Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Mickey Rourke
  4. News
  5. Mickey Rourke lehnt "Walk of Fame"-Stern ab - für seinen Hund

Mickey Rourke lehnt "Walk of Fame"-Stern ab - für seinen Hund

Ehemalige BEM-Accounts |

Mickey Rourke Poster
© Kurt Krieger

Ohne ihn wäre ich gar nicht mehr hier!

Mickey Rourke weiß, wem er Dank schuldet Bild: Kurt Krieger

Er schritt durch ein langes, finsteres Tal und hätte beinahe nicht mehr herausgefunden, wenn ihn nicht ein guter Freund auf dem Weg begleitet hätte: Mickey Rourke verdankt seinem Hund Loki nicht nur seine Karriere, sondern sogar sein Leben. Das meint zumindest der exzentrische Schauspieler.

Die Liebe zu dem inzwischen verstorbenen Vierbeiner geht so weit, dass Mickey Rourke sogar die große Ehre eines eigenen Sterns auf dem Hollywood Walk of Fame ablehnte - weil er neben seinen eigenen nicht den Namen seines Hundes Loki anfügen durfte, der die Ehrung aber ebenso verdiene wie Rourke selbst:

„Sie haben einfach ‚Nein!‘ gesagt, also habe ich gesagt, dass sie sich dann verpissen können“, ereifert sich Mickey Rourke. Ich wäre gar nicht mehr hier, wenn Loki nicht gewesen wäre.“

Mickey Rourke

Kein Stern, dafür Fußabdrücke von Mickey & Loki

Anders als die Honoratioren des Walk of Fame hatte die Jury, die Filmstars ihre Hand- und Fußabdrücke in den Asphalt vor dem Grauman Theatre einprägen lässt, dafür volles Verständnis: Mickey Rourke durfte auf dem Bürgersteig vor dem Prachtsaal, in dem auch die Oscars verliehen werden, nicht nur seinen eigenen Namen neben seinen Fußabdruck setzen, sondern auch noch „Loki“ in den Asphalt ritzen. Auch seine Großmutter verewigte Mickey Rourke - dabei passierte ihm allerdings ein Missgeschick: „Ich habe ‚Grandma‘ falsch geschrieben, ich war so nervös…“, berichtet Rourke von der Zeremonie.

Allerdings gilt Mickey Rourkes Dankbarkeit nicht nur seinem verstorbenen Vierbeiner, sondern auch menschlichen Helfern. So erhalten Mickeys Zahnarzt und sein Automechaniker stets Tickets für seine Filmpremieren und sind am Roten Teppich dabei. Die Supersonderbehandlung gibt’s aber für Mickey Rourkes Therapeuten: Er bekommt VIP-Tickets für alle Events und Partys, auf denen der Star eingeladen ist.

„Er hat mich dreizehn Jahre lang behandelt, weil er mir versprochen hatte, dass er mich wieder in Ordnung bringt“, erklärt Mickey Rourke. „Er sagte ‚Ich bringe Dich soweit, dass man keine Angst mehr vor einem Treffen mit Dir haben muss.‘ Also haben wir an einer großen Veränderung gearbeitet. Und als ich fünf Jahre lang komplett pleite war, hat er mir fast 100.000 Dollar geliehen und gesagt: ‚Ich weiß, dass Du mir das eines Tages zurückzahlen wirst.'“

Das tat Mickey Rourke auch, nachdem ihm Robert Rodriguez in „Sin City“ die Chance zu einem Comeback gegeben hatte - die Mickey Rourke eindrucksvoll nutzte. Später gewann er für „The Wrestler“ sogar einen Golden Globe…

News und Stories