Festivaldirektor Dieter Kosslick gelang ein echter „Besetzungs-Coup“

Darren Aronofsky, hier mit seinen "Noah"-Stars Jennifer Connelly und Emma Watson, wird Jurychef der Berlinale 2015. Bild: Paramount

Soviel steht fest: Die Jury der Berlinale 2015 wird einen hochkarätigen Präsidenten haben. US-Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Darren Aronofsky, zuletzt mit „Noah“ in den Kinos, vergibt den Goldenen Bären der 65. Internationalen Filmfestspiele von Berlin.

„Darren Aronofsky hat sich als einer der herausragenden Protagonisten des zeitgenössischen Autorenkinos profiliert. In seiner künstlerischen Herangehensweise lotet er immer wieder die filmische Sprache und deren ästhetische Möglichkeiten aus. Ich freue mich, ihn als Jury-Präsidenten für die Berlinale 2015 gewonnen zu haben“, so Festivaldirektor .

Nach seinem Studium an der Harvard University gab Aronofsky sein Debüt als Kinoregisseur 1998 mit „Pi - System im Chaos„, der beim Sundance-Festival für die beste Regie ausgezeichnet wurde. Seinen Durchbruch feierte der New Yorker 2000 mit der Literaturverfilmung „Requiem for a Dream“, der auf dem Festival de Cannes Premiere feierte.

Hommage für Wim Wenders

Bilderstrecke starten(125 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Mickey Rourke

Mit „The Fountain“ nahm Aronofsky am Wettbewerb der Mostra in Venedig teil. Dorthin kehrte er 2008 mit „The Wrestler“ zurück, Mickey Rourkes starkes Comeback, der den Golden Löwen holte und bei den AFI Awards und einigen US-Kritikerverbänden zum „Film des Jahres“ gekürt wurde. Für „Black Swan“ erhielt Aronofsky eine Oscarominierung als bester Regisseur.

„Bei der Berlinale gibt es immer spannende und faszinierende Filme. Ich freue mich darauf, die jüngsten Werke großartiger Filmemacher in einer der tollsten Städte der Welt zu sehen“, kommentiert Darren Aronofsky seine Juryverpflichtung.

Die kommende Berlinale findet vom 5. bis 15. Februar 2015 statt. Der erste Preisträger steht auch schon fest: Filmemacher Wim Wenders wird mit einer Hommage und dem Goldenen Ehrenbären für sein Lebenswerk geehrt.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare