Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Mick Jagger
  4. News
  5. Kristen Stewart kassiert eine halbe Million

Kristen Stewart kassiert eine halbe Million

Ehemalige BEM-Accounts |

Mick Jagger Poster
© Kurt Krieger

Ein Treffen mit dem Lieblingsstar ist einfach unbezahlbar. Oder gibt es doch einen Preis?

Kristen Stewart ist einiges Wert Bild: Kurt Krieger

Wie gerade bekannt wurde, scheint Kristen Stewart für eine gewisse Summe schwach geworden zu sein. Denn ein Prinz aus dem Nahen Osten ließ satte 500.000 Dollar springen, um nur 15 Minuten mit der „Twilight„-Schauspielerin verbringen zu dürfen. Als Vermittler fungierte Hollywood-Produzent Harvey Weinstein, der Kristen Stewart das großzügige Angebot überbrachte. Als sie hörte, wie viel Geld jemand bereit war, zu zahlen, war sie erst einmal sprachlos.

Die Summe wanderte jedoch nicht in Kristen Stewarts Haushaltskasse, sondern ging direkt an eine wohltätige Stiftung zugunsten der Opfer der Hurricane-Sandy-Katastrophe. Insgesamt nahm die Organisation über 30 Millionen Dollar durch ein Benefizkonzert mit Musikgrößen wie Bruce Springsteen, Mick Jagger und Billy Joel ein und bekam mit der Dokumentation „12.12.12“ ein filmisches Denkmal gesetzt.

Kristen Stewart macht Prinz glücklich

Das Konzert fand vergangenes Jahr am 12. Dezember im Madison Square Garden in New York statt. Dort trafen auch Kristen Stewart und ihr reicher Verehrer für ein kurzes Gespräch aufeinander. Am Ende des Abends gingen alle glücklich nach Hause. Kristen, weil sie mal eben eine halbe Million Dollar spenden konnte, und der Prinz, weil für ihn ein Traum wahr geworden ist.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Marianne Faithfull nimmt Überdosis

    Marianne Faithfull nimmt Überdosis

    Am Set zu "Ned Kelly" kollabierte die Sängerin und Schauspielerin und musste ärztlich versorgt werden. Das kostete sie die Rolle im Film.

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Berlinale: Goldener Bär für "Tropa de elite"

    Die 58. Internationalen Filmfestspiele Berlin erreichten mit der Preisverleihung am Samstag, 16. Februar, ihren Abschluß. Mit 1.600 geladenen Gästen wurden feierlich von Jurypräsident Costa-Gavras und Festivaldirektor Dieter Kosslick die Hauptpreise des Festivals überreicht. Den Goldenen Bären gewinnt in diesem Jahr José Padilha (Regie) und Marcos Prado (Produzent) für den brasilianischen Film „Tropa de elite“...

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare