Leben & Werk

Für Alfred Hitchcock spielte er in „Die Dame verschwindet“ einen in einen Spionagefall verwickelten komischen Volksliedforscher, doch typischer für Michael Redgrave waren die vornehmen Angehörigen der höheren britischen Gesellschaftsschichten, deren Spleens und Arroganz er vollkommen beherrschte. Im Horrorfilm brillierte er als besessener Bauchredner in der vierten Episode von „Dead of Night“. Redgrave war in Oscar Wildes Salonkomödien ebenso zu Hause wie in Spionagefilmen (immer der höhere Dienst) und spielte in Tony RichardsonsDie Einsamkeit des Langstreckenläufers“ den Direktor einer Fürsorgeeinrichtung. Redgrave (1908 – 1985), der als Filmkritiker begonnen hatte, gründete 1957 eine eigene Produktionsgesellschaft, stellte aber wie seine Generationskollegen Ralph Richardson, John Gielgud und Laurence Olivier das Theater über die Arbeit beim Film. Er ist der Vater des Schauspielers Corin und der Schauspielerinnen Vanessa und Lynn Redgrave. 1959 wurde er geadelt. Sir Michael Redgrave schrieb mehrere Bücher, darunter zwei Erinnerungsbände.

Filme und Serien

Videos und Bilder

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare