Michael Rapaport Poster

„Atypical“ Staffel 2 auf Netflix: Starttermin im September steht fest!

Kristina Kielblock  

Das alltägliche Leben eines 18-jährigen Autisten ist das Thema der Netflix-Serie „Atypical“, deren zweite Staffel im September 2018 startet. 

Nachdem es für „Tote Mädchen lügen nicht“ harsche Kritik hagelte und aufgrund der Serie „Dear White People“ weiße Kündigungsdrohungen hagelte, stellt der Streaming-Anbieter erneut eine Coming-Of-Age-Serie mit komplexem Hintergrund online.

„Atypical“ Staffel 2 startet im September

Die zweite Staffel wurde um zwei Folgen erweitert und kommt entsprechend in zehn Teilen ab dem 07. September 2018 zum Anbieter. In den neuen Folgen müssen sich Elisa und Doug den Konsequenzen einer Ehekrise stellen, während sich Sam auf das Leben nach dem Schulabschluss vorbereitet.

Serie trifft den Nerv der Nicht-Autisten

Auf IMDB hat die Serie derzeit ein Rating von 8,5 und User-Kritiken lassen darauf schließen, dass die Serie den Nerv der Zuschauer trifft. Allerdings: Die große Begeisterung spielt sich anscheinend ausschließlich auf Seiten der nicht-autistischen Menschen ab. Menschen mit persönlichem Bezug zur Thematik finden die Sitcom wohl vornehmlich nicht gelungen.

„Atypical“ in Deutschland im Stream sehen

  • Das Netflix Original ist mit allen acht Folgen der ersten Staffel seit dem 11. August 2017 online.
  • Ihr könnt Netflix einmalig 30 Tage kostenlos testen.
  • Das Abo kostet im günstigsten Fall knappe 8 € im Monat und ist monatlich online kündbar.

 

Atypical: Was ist normal?

Für seine Eltern war er fast zwei Jahrzehnte der Mittelpunkt des Lebens, denn Sam (Keir Gilchrist) brauchte „spezielle“ Fürsorge und Förderung. Aber auch Sam wird erwachsen und will sich trotz seiner autistischen Störung unabhängig von seinen Eltern entwickeln. Vor allem will er mit seinen 18 Jahren endlich ein Mädchen daten. Das alles stürzt die Beziehung zu seiner Mutter (Jennifer Jason Leigh) in eine ziemliche Krise, denn was ist ihre Aufgabe, wenn der gehegte Sohn nun mehr Unabhängigkeit wünscht? Sams Vater wird von Michael Rapaport gespielt, seine Schwester Casey wird von Brigitte Lundy-Paine dargestellt und Amy Okuda gibt Sams Therapeutin.

9 kontroverse Serien-Folgen, wegen denen sich Zuschauer beschwert haben

Comedy von Robia Rashid

Die Autorin der neuen Netflix-Comedy-Serie kennt sich aus mit komischen Produktionen. Rashid zeichnet auch verantwortlich für „The Goldbergs“, „How I met Your Mother“ und „Will & Grace“. In diesem Fall ist die Thematik sehr speziell und auf den ersten Blick vielleicht nicht unbedingt der Stoff aus dem Comedys gemacht werden. Allerdings ist der Ansatz von Rashid gewesen, kein allgemeines Portrait über „die Autisten“ zu machen, sondern ein konkretes Schicksal und eine Familie mit all ihren nicht verallgemeinerbaren Besonderheiten zu zeigen. Es geht dabei auch darum, zu zeigen, dass einfach niemand „normal“ ist. Keir Gilchrist ist selbst nicht autistisch, konnte sich mit der Rolle aber dennoch gut identifizieren, denn in einigen Eigenschaften hat er starke Ähnlichkeiten mit seinem Seriencharakter festgestellt.

Quiz: Erkennst du diese Comedy-Serien nur an ihren Häusern?

 

Hat dir "„Atypical“ Staffel 2 auf Netflix: Starttermin im September steht fest!" von Kristina Kielblock gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Michael Rapaport
  5. „Atypical“ Staffel 2 auf Netflix: Starttermin im September...