Michael Mittermeier

Schauspieler • Sprecher
Michael Mittermeier Poster
Alle Bilder und Videos zu Michael Mittermeier

Leben & Werk

Mit seinem Programm „Zapped!“ stieg Michael Mittermeier Ende der Neunziger zu einem der erfolgreichsten deutschen Fernseh-Comedians auf und konnte mit seinen CD-Veröffentlichungen in den Musikcharts beeindruckende Platzierungen vorlegen.

Sein humorisitisches Treiben begann der Comedian Ende der 80er Jahre und war seither als Stand-Up-Comedian in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien und England unterwegs. Zum großen Durchbruch verhalf ihm das Fernsehen: Als regelmäßiger Gast der ProSieben-Comedy-Show „Quatsch Comedy Club“ entwickelte sich Mittermeier schnell zum Liebling der Zuschauer und war fortan auch immer öfter auf anderen Sendern zu sehen, etwa bei Harald Schmidt auf Sat.1 oder bei „Sieben Tage, sieben Köpfe“ auf RTL. Im Juni 1996 startete er sein Programm „Zapped – Ein TV-Junkie knallt durch!“, das ihn in rasanter Geschwindigkeit zum populärsten und erfolgreichsten Solo-Komödianten der Nation machte. Mittermeier spielte das Programm über 400 mal vor insgesamt über 400.000 Zuschauern. Die CD zur Bühnenshow erschien im März 1997 und kletterte in den Charts bis auf Rang 28. Bis Januar 2000 hatte sich die CD über 240.000 mal verkauft und stand über 35 Wochen in den Charts. Im Oktober 1998 erschien Michael Mittermeiers Buch „Im Rausch der Kanäle“. Die erste Auflage (16.000 Exemplare) war nach nur vier Wochen ausverkauft. In der Folge sollten weit über 60 000 Exemplare abgesetzt werden. Im November 1998 erhielt er den Deutschen Fernsehpreis der ARD, „Goldene Europa“, ein Jahr später folgte der Deutsche Comedy Preis. Michael Mittermeier produzierte mit DoRo und Starregisseur Utz Weber ein Live Video und eine DVD. Das Video erreichte im Frühjahr 2000 Gold-Status.

Im Februar 2000 startete Michael Mittermeier sein neues Programm „Back To Life“. Die dazugehörige CD erschien einen Monat später und schoss von null auf Rang sechs in die Longplay-Charts, kletterte später bis auf Position zwei und wurde vergoldet. Anfang 2001 erhielt Mittermeier den Deutschen Videopreis, vergeben vom Entertainment Media Verlag, und wenige Wochen später – am 15. März – durfte er seinen ersten Echo als „bester nationaler Comedy-Star“ in Empfang nehmen. Am 26. März erschien mit „Kumba Yo!“ die erste muskalische Darbietung von Mittermeier: Gemeinsam mit den Hardrockern der Guano Apes, die sich hier Guano Babes nannten, verschrammelte der Comedian das tradierte Kirchenlied zu einem Nu-Metal-Stampfer. Die Single debüttierte auf Platz drei. Das Konzept mit populären Gästen setzte Mitermeier daraufhin auch auf Albumlänge um: „Mittermeier & Friends“ – auf dem neben den Guano Babes auch Musikanten wie Sasha, Tito & Tarantula, Xavier Naidoo und The King mitwirkten. Die CD erreichte Platz 13 der Longplay-Charts. Nachdem er im Anschluss fast zwei Jahre lang mit dem „Back To Life“ auf Tournee gewesen war, dabei unter anderem im Vorpgrogramm von U2 auftrat und im Vorbeigehen noch Auszeichnungen wie den Echo oder den Deutschen Comedypreis in Empfang nahm, legte der Komiker 2003 eine kreative Pause ein – nicht zuletzt um Inspiration für ein neues Programm zu finden. Die DVD seines Programms „Back To Life“ sorgte derweil für Furore in den Verkaufscharts und wurde bald zahlreich mit Edelmetall ausgezeichnet. Auch die Fernsehausstrahlung wurde ein voller Erfolg. Im Sommer reiste Michael Mittermeier nach New York wo er einige Auftritte in englischer Sprache absoliverte und kehrte erst im Dezember wieder auf deutsche Bildschirme zurück. Im März 2004 feiert das neue Programm „Paranoid“ in Berlin Premiere – der zugehörige Tonträger erschien nur wenig später. Nach zwei Jahren auf Tournee folgte im Herbst 2006 schließlich die DVD „Paranoid – Live“, die bis auf Platz fünf der deutschen Longplay-Charts vorrückte.

Filme und Serien

Bilder

News und Stories

Kommentare