Method Man

Schauspieler • Musiker

Leben & Werk

Der US-amerikanische Rapper Method Man kommt am 1. April 1971 in Staten Island, New York, unter dem bürgerlichen Namen Clifford Smith zur Welt. Seine Kindheit verbringt er zwischen den beiden getrennt lebenden Elternteilen abwechselnd in Staten Island und Long Island. Der Vater begeistert ihn für Poesie und Schlagzeugspiel, für Reime und Rhythmus - eine Weichenstellung für die Karriere im HipHop. Als Smith acht Jahre alt ist, kommt ein Film in die Kinos, aus dem er sein späteres Pseudonym bezieht: Der „Method Man“ in Jimmy Shaws gleichnamigem Streifen ist ein furchtloser Boxer, gemimt von Peter Chen Lau. Wie viele Gleichaltrige beginnt Method Man Nummer zwei als Jugendlicher, mit Drogen zu dealen. Daneben hält er sich mit allerlei Jobs über Wasser, darunter auch an der Freiheitsstatue, wo er seinen späteren Kollegen U-God kennen lernt. Anfang der Neunziger schließt er sich mit acht Freunden zum HipHop-Kollektiv Wu-Tang-Clan zusammen, das bis Mitte des Jahrzehnts bis in die oberste Riege amerikanischer HipHop-Stars aufsteigt. Der ungewöhnliche Plattenvertrag erlaubt es den einzelnen Künstlern, beliebig Solo-Alben zu veröffentlichen, und so erscheint bereits 1994 Method Mans Debüt, „Tical“, das auf Platz vier in die amerikanischen Charts einsteigt und über eine Million Mal verkauft wird. Neben der Arbeit mit dem Clan veröffentlicht Method Man nun auch eine Reihe von Singles mit anderen Künstlern, darunter das Grammy-prämierte „I’ll Be There For You“ im Duett mit Mary J. Blige. Das zweite Album, „Tical 2000: Judgement Day“ (1998), erntet unterschiedliche Resonanzen, mit „Tical 0: The Prequel“ (2004) vermag der zeitweise ins Schauspielfach wechselnde Rapper trotz einer erfolgreichen Single mit Busta Rhymes die Erwartungen von Fans und Kritik gar nicht mehr zu erfüllen. Eine Talsohle, die mit „4:21: The Day After“ (2006) durchschritten zu sein scheint: Es mag an dem Staraufgebot unter den Studiogästen (unter anderen Lauryn Hill, Ginuwine und RZA), aber auch an Method Mans Rückbesinnung auf seine HipHop-Wurzeln liegen, dass das neue Album vielen HipHop-Kennern bald als eines seiner stärksten gilt.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

  • Terrence Howard in Kriegsaction "Red Tails"

    Die Besetzungsliste zu dem langjährigen Wunschprojekt von Produzent George Lucas, „Red Tails“, füllt sich: Terrence Howard („Iron Man“), Cuba Gooding Jr. („American Gangster“) und Bryan Cranston („Little Miss Sunshine“) sind neu dabei in dem Film über die Tuskegee Airmen, die erste afroamerikanische Fliegerstaffel der US-Army, die im Zweiten Weltkrieg ruhmreich zum Einsatz kam. Zum Cast gehören bereits Nate Parker...

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Ben Kingsley als Drogen-Psycho

    Ben Kingsley als Drogen-Psycho

    Der "Gandhi"-Star will in "The Wackness" als verwirrter Psychiater wieder einmal sein komödiantisches Talent unter Beweis stellen.

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • 'The Wackness' mit Kingsley und Mary-Kate Olsen

    In der Komödie The Wackness gibt es eine ungewöhnliche Starkonstellation. Neben Oscarpreisträger Ben Kingsley (Die letzte Legion), Famke Janssen (X-Men: Der letzte Widerstand), Josh Peck (Havoc) und Olivia Thirlby (Snow Angels) werden auch Mary-Kate Olsen (Ein verrückter Tag in New York) und Method Man (Venom) vom Wu-Tang Clan vor die Kamera treten. Ab diesem Monat beginnen in New York die Dreharbeiten zu einer Geschichte...

    Kino.de Redaktion  

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare

  1. Startseite
  2. Beliebteste Stars
  3. Method Man