Meryl Streep Poster

Wenn Oscar den Mann ersetzt

Ehemalige BEM-Accounts  

Bei der Oscar-Verleihung auf der Bühne zu stehen und die goldene Statue in Empfang zu nehmen, ist der krönende Höhepunkt jeder Schauspielkarriere. Für viele weibliche Filmstars scheint es aber vor allem eines zu sein: der Anfang vom Ende ihrer Beziehungen.

Nur wenige Monate nach der Oscar-Verleihung gingen sie getrennte Wege: Ryan Phillippe und Reese Witherspoon Bild: Kurt Krieger

Jüngstes Beispiel: Traumpaar Reese Witherspoon und Ryan Phillippe. Die beiden hatten sich 1998 bei den Dreharbeiten zu „Eiskalte Engel“ verliebt und schon ein Jahr später geheiratet. Tochter Ava und Sohn Deacon machten das Glück des jungen Paares vollständig.

Über sieben Jahre waren Reese und Ryan das Vorzeigepaar in Hollywood, es gab weder öffentliche Beziehungskrisen noch Skandale. Beide taten die Spekulationen ab, dass Ryan mit der Berühmtheit seiner Frau, die mit „Natürlich blond!“ zum Superstar wurde, nicht zurechtkäme. Anfang 2006 erhielt Reese den Golden Globe und den Oscar für ihre Rolle als June Carter Cash in „Walk the Line„.

Auch Julia Roberts trennte sich nur wenige Wochen nach der Verleihung von Benjamin Bratt Bild: Sony Pictures

Vom Roten Teppich zum Scheidungsanwalt

Wenige Monate später besuchte das Paar noch gemeinsam die Premiere von Ryans neuem Film „Flags of Our Fathers„. Dort soll es zu einem heftigen Streit zwischen den Eheleuten gekommen sein. Nur kurz darauf verkündete der Pressesprecher der beiden die Trennung. Reese reichte am 8. November die Scheidung ein und engagierte den Staranwalt Robert Kaufman.

Doch die beiden sind bei Weitem nicht das einzige Paar, das den Fluch der Oscars zum Opfer gefallen ist. „Pretty WomanJulia Roberts durfte sich 2001 über eine Goldstatue als beste Schauspielerin im Drama „Erin Brockovich – Eine wahre Geschichte“ freuen. Zur Verleihung kam sie gemeinsam mit ihrem Freund und Schauspielkollegen Benjamin Bratt, mit dem sie seit 1998 liiert war. Auf dem roten Teppich wurde damals noch verliebt geturtelt.

Gwyneth Paltrow erhielt den Oscar für "Shakespeare in Love" und Lover Ben Affleck ging Bild: UIP
13 Stars, die zusammen mit ihren Kindern in bekannten Filmen auftraten

Oscar kam, Ben ging

Doch nur drei Monate nach der Verleihung ging das Paar auch schon getrennte Wege. Während Bratt sich ein Familienleben in San Francisco wünschte und wollte, dass Julia Roberts weniger arbeitete, wollte diese ihre Karriere in Hollywood noch lange nicht hintanstellen.

Gwyneth Paltrow

Auch Halle Berry brachte der Goldjunge kein Glück in der Liebe Bild: Kurt Krieger

Altarverbot

Halle Berrys

Doch nur ein Jahr, nachdem Berry ihren Oscar in den Schrank gestellt hatte, trennte sie sich von Benét. Schuld daran soll seine Sexsucht gewesen sein. Berry hat jedenfalls geschworen, nie mehr zu heiraten.

Einmal gut überstanden, beim zweiten Academy Award war auch diese Beziehung vorbei: Hilary Swank und Chad Lowe Bild: Kurt Krieger

Routinierte Oscar-Preisträgerin

Hilary Swanks

Fünf Jahre später gab es den zweiten Oscar für Swank. Sie wurde als beste Darstellerin in „Million Dollar Baby“ ausgezeichnet. Anfang 2006 war schließlich auch die Ehe mit Chad Lowe passé – obwohl sie ihn diesmal bei der Rede nicht vergessen hatte.

Für "Durchgeknallt" gabs einen Oscar für Angelina Jolie und das Liebesleben geriet aus den Fugen Bild: Sony Pictures

Reihenfolge unerheblich

Angelina Jolie

Jolie bekam den Oscar 2000 für „Durchgeknallt – Girl, Interrupted„. Ihr Lover Billy Bob Thornton war bei der Verleihung gar nicht anwesend. Dennoch heirateten die beiden noch im selben Jahr und nach einer dreijährigen, medienwirksamen Ehe, in der beide das Blut des anderen in einer kleinen Phiole um den Hals trugen und sich Tattoos mit den Namen des Partners stechen ließen, zerfiel auch diese Beziehung.

Das Eheglück von Meryl Streep konnte die kleine goldene Statue nicht zerstören Bild: Kurt Krieger

Alles richtig gemacht

Ob die 30 Zentimeter großen goldenen Statuen wirklich verflucht sind, oder doch alles nur Zufalll ist, mag jeder für sich entscheiden. Ein Muster ist allerdings zu erkennen: Weniger erfolgreiche Männer scheinen nicht mit Oscar-prämierten Frauen klar zu kommen.

Da Ausnahmen nun einmal die Regel bestätigen, sei hier aber noch die wunderbare Meryl Streep genannt. Ihre Ehe überstand zwei Oscar-Auszeichnungen. 1979 erhielt Streep für „Kramer gegen Kramer“ den Award als beste Nebendarstellerin und 1982 wurde sie für „Sophies Entscheidung“ als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Ihr Ehemann Don Gummer weicht schon seit 1978 nicht mehr von ihrer Seite. Das Paar ist immer noch glücklich verheiratet und hat vier Kinder. Wahre Liebe lässt sich also auch von Oscar nicht beirren.

News und Stories

Kommentare