1. Kino.de
  2. Stars
  3. Meryl Streep
  4. News
  5. Nicoles falsche Fährte

Nicoles falsche Fährte

Ehemalige BEM-Accounts |

Meryl Streep Poster

Die Kidman hat eine Romanze mit Ben Affleck - Gerüchte um eine Liebesgeschichte mit Tobey Maguire waren nur ein geschicktes Ablenkungsmanöver.

Liebt lieber unbeobachtet: Nicole Kidman

Reingefallen: Wochenlang hatte die Regenbogenpresse versucht, Aussie-Braut Nicole Kidman eine Affäre mit Spider-Man Tobey Maguire anzudichten. Doch die Klatschreporter müssen nun feststellen, dass sie lediglich dem geschickten Vertuschungskomplott echter Medienprofis aufgesessen sind.

In Wahrheit tauscht die rassige Nicole süße Nichtigkeiten mit „Pearl Harbor„-Schönling Ben Affleck aus: Die beiden wurden bei einem romantischen Dinner in Beverly Hills gesehen.

Verliebt haben sich die beiden angeblich schon an Weihnachten. Ein Vertrauter von Affleck sagte, dass die beiden seitdem ständig telefonierten und eine E-Mail nach der anderen schrieben:

„Die Sache mit Tobey war nur ein Ablenkungsmanöver für die Presse. Ben ist Hals über Kopf in Nicole verknallt. Sie haben in der ganzen Welt gefilmt, doch wann immer sie sich sehen konnten, haben sie die Chance genutzt.“

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
13 Stars, die zusammen mit ihren Kindern in bekannten Filmen auftraten

Das dürfte nicht leicht gewesen sein, denn Nicole hat derzeit wegen „The Human Stain“ (Rassen-Drama mit Anthony Hopkins) und Lars von Triers historischem Drama „Dogville“ alle Hände voll zu tun.

Für ihre Fans gibt’s das nächste Wiedersehen mit Nicole in „The Hours„, der Verfilmung von Michael Cunninghams Bestseller: Drei Frauen in Grenzsituationen, mitreißend portraitiert von Meryl Streep, Julianne Moore und eben Nicole, die eine echte Charakterrolle bekam: Sie spielt die historische Romanautorin Virginia Woolf, die sich intensiv mit dem Thema Selbstmord beschäftigt, als sie an ihrem epochalen Roman „Mrs Dalloway“ arbeitet.

Schade nur, dass Nicole eine geplante Nacktszene auf seltsame Weise zensierte: Sie bestand auf einem „Nude-Suit“, einem hautengen Anzug, um ihre Blöße zu bedecken.

Derartige Prüderie ist man von der in „Moulin Rouge“ recht freizügig zu Werke gehenden Schönheit eigentlich nicht gewöhnt. Es hätte doch völlig genügt, wenn sie das Kinopublikum aufgefordert hätte, einfach nicht hinzusehen: „Hey you, keep your ‚Eyes Wide Shut‚ in this scene!“

Hat doch damals schon bestens funktioniert.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare