Randy Quaids Starkiller-Theorie

Ehemalige BEM-Accounts |

Mel Gibson Poster

Der in Kanada festgenommene Star Randy Quaid macht ein ganz großes Fass auf: Er sei auf der Flucht vor Hollywood-Killern, die auch seinen Bruder Dennis Quaid im Visier hätten …

Randy Quaid (l.) sieht Hollywood als Mördergrube: Nach Heath Ledger (o.r.) und David Carradine sei nun sein Bruder Dennis (m.) dran Bild: Kurt Krieger/Pro7/Hallmark

Mitte September wurden Randy Quaid und seine Frau Evi in Kanada festgenommen. Beiden wird in den USA Kautionsflucht vorgeworfen. Doch der Schauspieler („Brokeback Mountain„) bezeichnet sich als „Hollywood-Flüchtling“, verfolgt von Killern, die es auf Stars abgesehen haben.

In einer TV-Show ‚enthüllte‘ Randy Quaid eine beachtliche Mordserie: „Ich war mit acht Schauspielern eng befreundet - darunter Heath Ledger, David Carradine und Chris Penn. Ich glaube, sie wurden alle umgebracht und auch, dass auch Lindsay Lohan, Britney Spears und Mel Gibson wegen ihres Geldes aus dem Spiel genommen wurden.“ Das nächste Opfer der Verschwörer, da ist sich Randy sicher, soll sein Bruder Dennis Quaid werden.

Das Verhältnis der Brüder Dennis und Randy Quaid ist schwer belastet

Die Verschwörer hätten ihn und seine Frau beschattet, berichtet Randy Quaid, außerdem ihre Telefone verwanzt und die Computer gehackt. Da sei man eben geflüchtet. Um Dennis sei er sehr besorgt, denn der wolle nicht auf ihn hören: „Ich habe versucht, ihn zu warnen, aber er antwortet nicht.“ Dennis Quaid ließ wissen, dass er seinem Bruder eine Therapie empfiehlt. Das Verhältnis der Geschwister gilt wegen der Schwierigkeiten, in denen Randy Quaid steckt, als schwer belastet.

Bilderstrecke starten(190 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Mel Gibson

Der einzige Verschwörer, den die Behörden bislang ausmachen konnten, ist ein Mann in Kalifornien. Doch der wollte keineswegs morden, sondern nur sein Haus in Santa Barbara zurück. Randy Quaid und seine Frau Evi behaupten, es würde seit den 90er Jahren ihnen gehören. Die Aktenlage gibt aber dem Kläger recht, außerdem stehen Schäden über 5.000 Dollar zu Buche - für Randy Quaid alles Anzeichen für die Machenschaften von Hollywoods geheimnisvollen „Star-Zerstörern“. Sie wurden wegen Hausfriedensbruches und Vandalismus festgenommen, kamen aber gegen eine Kaution von 50.000 Dollar frei und setzten sich nach Kanada ab.

Vergangene Woche wurden Randy Quaid und seine Frau auch in Kanada wieder auf freiem Fuss gesetzt, da Evi Quaid kanadische Staatsbürgerin ist. Seither gibt das Paar bizarre Interviews.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Mel Gibson
  5. Randy Quaids Starkiller-Theorie