Matthias Opdenhövel Poster

Weniger Scripted-Reality: RTL ändert sein Programm

Marek Bang  

Was waren das noch für Zeiten, als günstig hergestellte Reality-Formate mit Ordnungshütern jeglicher Couleur für Top-Quoten sorgten. Mittlerweile tun sich die Pseudo-Dokus schwer und so ist es an der Zeit, neue Wege einzuschlagen.

Bereits im vergangenen Jahr mussten die einst beim Publikum geschätzten „Verdachtsfälle“ ihren Sendeplatz räumen. Blöd war nur, dass der Ersatz „Verkauf’s zu Haus“ noch weniger Menschen interessierte als die gestellten Betrügereien. Es kam, wie es kommen musste und die „Verdachtsfälle“ kehrten ins Programm zurück. An ihrer werktäglichen Ausstrahlung wird sich in absehbarer Zeit auch nichts ändern, wie die Kollegen von Quotenmeter berichten. Allerdings müssen Fans des Formats künftig damit leben, dass der Sonntag neu gestaltet wird und es zumindest auf diesem Sendeplatz zu einer Umbesetzung kommt.

Trauriger Schönheitswahn: Diese 10 Stars sind nicht wiederzuerkennen!

„The Big Bounce“ ersetzt die „Verdachtsfälle“: Der neue Sonntag auf RTL

Bislang wurden alle Fans der „Verdachtsfälle“ am Wochenende mit Wiederholungen ihres Lieblingsformats versorgt. Zumindest für den Sonntag wird dieser Fan-Service abgeblasen, denn ab dem 04. Februar 2018 werden in der Mittagszeit stattdessen Matthias Opdenhövel und Wolff-Christoph Fuss ihre Trampoline malträtieren. Die Wiederholungen der neuen Sport-Show „The Big Bounce“ starten um 11:50 Uhr und ersetzen ab sofort immer sonntags die Reruns von „Verdachtsfälle“. Zu sehen gibt es jeweils die Wiederholung der Freitags-Ausgabe von „The Big Bounce“.

Damit verschafft RTL seinem Überraschungs-Hit mehr Sendezeit. „The Big Bounce“ erreichte sagenhafte 22,9 Prozent der 14- bis 49-jährigen Zuschauer und damit der werberelevanten Zielgruppe. Da ist es nur verständlich, dass die Programmplaner von RTL beschlossen haben, ihren neuen Goldjungen einen weiteren Sendeplatz zu spendieren.