Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Mark Ruffalo
  4. News
  5. Junger Bruce Banner im MCU: „She-Hulk“ könnte Hulks grausame Vergangenheit beleuchten

Junger Bruce Banner im MCU: „She-Hulk“ könnte Hulks grausame Vergangenheit beleuchten

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

© Disney

Mark Ruffalo kriegt gleich doppelte Konkurrenz im MCU: Neben seiner Cousine soll angeblich auch eine Kinder-Version von Bruce Banner in „She-Hulk“ auftauchen.

Das Marvel Cinematic Universe (MCU) befindet sich gerade mehr oder weniger im Stillstand. Wegen Corona wird es erstmals seit 2009 das ganze Jahr über keinen MCU-Film im Kino zu sehen geben. Abhilfe schafft da immerhin die Serie „WandaVision“ bei Disney+ und auch die Nachrichten zu den anderen MCU-Serien sorgen für Abwechslung.

Schon jetzt gibt es reichlich Marvel bei Disney+: Sichert euch euer Abo

Das gilt vor allem für „She-Hulk“. Erst jüngst wurde Tatiana Maslany („Orphan Black“) als titelgebende Superheldin verpflichtet. Im bürgerlichen Leben heißt She-Hulk Jennifer Walters und ist die Cousine von Bruce Banner alias Hulk. Noch immer ist unklar, ob Mark Ruffalo nach „Avengers: Endgame“ für die Serie zurückkehren wird, doch eine aktuelle Meldung macht dies noch wahrscheinlicher. Schließlich soll laut The Direct ein junger Bruce in „She-Hulk“ auftauchen, angeblich suchen die Marvel Studios gerade nach einem circa zehn Jahre alten Darsteller für den Part.

Mehr Infos zu den ganzen anderen MCU-Serien findet ihr hier:

Zeigt „She-Hulk“ die grausame Kindheit von Bruce Banner?

Die Meldung ist natürlich mit der nötigen Portion Skepsis zu bewerten, da The Direct nicht zu den ganz großen Seiten der Filmbranche gehört, denen man bei solch exklusiven Geschichten eigentlich bedenkenlos vertrauen kann. The Direct lag jedoch durchaus richtig mit seinen Berichterstattungen, weswegen der Auftritt von Kinder-Bruce in „She-Hulk“ definitiv möglich ist.

Sinn würde es ohnehin ergeben. Schließlich sind er und Jennifer verwandt, die MCU-Serie könnte uns Rückblicke in ihre Kindheit zeigen und so ihr Verhältnis etablieren. Dabei könnte zudem Bruces Vater Brian eine wichtige Rolle einnehmen.

Der war in den Marvel-Comics selbst Wissenschaftler, allerdings zudem ein cholerischer Alkoholiker, der Bruce und dessen Mutter jahrelang misshandelte. Rebecca, Bruces Mutter, wollte ihren gewalttätigen Mann letztlich verlassen, wurde jedoch vor Bruce Augen vor der Flucht von Brian getötet. Jahre später tötete wiederum Bruce seinen Vater Brian, indem er ihn am Todestag seiner Mutter gegen Rebeccas Grabstein schlug.

Zweifellos eine tragische, düstere Geschichte, die jedoch dem Charakter von Bruce im MCU mehr Tiefe geben würde. Der kam aufgrund der schwierigen Rechtelage um den Hulk in den Filmen meist zu kurz, „She-Hulk“ könnte seinen Hintergrund jedoch in angemessenem Rahmen ausleuchten.

Ob es dazu tatsächlich kommt, bleibt aber eben abzuwarten. Wie lange wir warten müssen, ist derzeit unklar. „She-Hulk“ hat bei Disney+ noch keinen Starttermin, die Serie soll nächstes Jahr allerdings gedreht werden, womit wir 2022 mit ihr rechnen dürfen.

Hulk, Iron Man oder doch Black Widow? Welchem Avenger seid ihr am ähnlichsten?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare