Leben & Werk

Dank vieler Engagements auf dem mexikanischen Theaterbühnen, kann Marina de Tavira auf eine erfolgreiche Karriere zurückblicken. Der internationale Durchbruch war ihr dank des Netflix-Films „Roma“ (2018) sicher, der von Alfonso Cuarón inszeniert wurde.

Darin mimt sie die Patriarchin einer sechsköpfigen Familie, die inmitten der mexikanischen Volksunruhen der 1970er Jahre von ihrem Ehemann sitzen gelassen wird. Nur Haushälterin Cleo steht ihr in der schweren Phase bei. Für ihre Darbietung wurde Marina de Tavira als Beste Nebendarstellerin bei der Oscar-Verleihung 2018 nominiert.

Filme und Serien

Videos und Bilder

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare