Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Margot Robbie
  4. News
  5. Hochkaräter für die "Suicide Squad"

Hochkaräter für die "Suicide Squad"

Ehemalige BEM-Accounts |

Margot Robbie Poster

David Ayer duldet in seiner „Suicide Squad“ offenbar nur hochqualifiziertes Personal. Jedenfalls wenn es nach der aktuellen Star-Wunschliste für geht.

Tom Hardy soll offenbar Mitglied der "Suicide Squad" werden. Da ist es nru naheliegend, dass auch Superschurke Bane zurückkehrt Bild: Warner

An Superhelden herrscht ja auf Sicht kein echter Mangel. Damit die guten Jungs aber nicht gar so überbetont werden, sollen jetzt endlich auch mal die bösen Buben zum Zug kommen. Regisseur Drew Goddard arbeitet an seiner Selbsthilfegruppe der „Spider-Man“-Feinde „The Sinister Six“. Guillermo Del Toro ist wild entschlossen die „Justice League Dark“ an den Start zu bringen. Und David Ayer („End of Watch“) will seiner „Suicide Squad“ möglichst bald den Einsatzbefehl geben.

Und während sich seine beiden Regie-Kollegen noch mit Konzept- und Finanzierungsfragen herumschlagen, macht der schon Nägel mit Köpfen - jedenfalls in Puncto Besetzung. Dabei soll der Griff wohl nur ins obere Regal gehen: Warner hat angeblich Will Smith, Margot Robbie, Ryan Gosling und Tom Hardy entsprechende Angebote unterbreitet. Letzteres deutet darauf hin, dass Superschurke Bane in der „Suicide Squad“ ein Comeback beschert werden soll. Der brach in „The Dark Knight Rises“ ja Batman das Rückgrat - und Tom Hardy die Herzen der Kritiker und Fans mit seiner wuchtigen Interpretation der schwierigen Rolle.

Die „Suicide Squad“ ist übrigen ein höchst eigenwilliger Haufen. Das Antihelden-Team wurde nämlich in den Gefängnissen von Gotham City rekrutiert. Für reinrassige Selbstmordkommandos brauchte die Regierung im DC-Universum immer wieder mal willige - und äußerst robuste Schergen, deren Ableben im Hochrisiko-Einsatz keinen sonderlich stören würde. Und nachdem die Zellen hier voll sind mit Soziopathen, Psychopathen, Massenmördern und sonstig komplett Durchgeknallten, kam bald ein Trüppchen Freiwilliger zusammen, denen weder das eigene - und schon gar nicht das Leben anderer sonderlich viel bedeutet.

Schwerverbrecher an die Front

Welche der Superschurken dabei für einen Filmauftritt eingeplant sind, kann man der Besetzungs-Wunschliste leider nicht entnehmen. Namen wie Deadshot, Mindboggler, Vixen, Captain Boomerang, Multiplex, Jaculi und Blockbuster kursieren zwar - bestätigt ist davon bislang aber kein einziger. Einen Starttermin gibt es aber wenigstens schon: Am 5. August 2016 öffnen sich die Knast-Tore, um dieses ganz spezielle Team aus der Haft zu entlassen. Massive Kollateralschäden nicht ausgeschlossen.

News und Stories