Alle Bilder und Videos zu Maja Maranow

Leben & Werk

Mit ihrer Rolle als verführerische Millionärsgattin Sylvia Gruber in der ZDF-Serie “Rivalen der Rennbahn“ hatte Maja Maranow 1989 ihren Durchbruch. Seitdem war die Schauspielerin in zahlreichen TV-Filmen und Serien zu sehen, unter anderem als Kommissarin in der Krimi-Reihe “Ein starkes Team“.

Maja Maranow: Leben und Filme

Maja Maranow wurde am 20. März 1961 in Nienburg an der Weser geboren. Bereits während ihrer Schulzeit entdeckte sie ihre Leidenschaft für Schauspielerei. Nach Schauspiel- und Musicalunterricht in Hamburg erhielt sie ein Engagement an den Städtischen Bühnen Lübeck und später am Hamburger Thalia Theater. Ab Mitte der 80er-Jahre konzentrierte sich Maja Maranow ganz auf ihre Fernsehkarriere. 1984 war sie in dem „Tatort: Täter und Opfer“ zu sehen.

Danach spielte Maja Maranow in der Krimiserie „Der Fahnder“ (ab 1985) eine kleinere Rolle. Nach weiteren Fernsehauftritten hatte sie 1989 mit der ZDF-Serie „Rivalen der Rennbahn“ (11 Folgen) ihren großen Durchbruch. Es folgten weitere TV-Auftritte, bis Maja Maranow 1994 ihre Paraderolle als kühle Kommissarin Verena Berthold in der Erfolgs-Reihe “Ein starkes Team“ (ab 1994) an der Seite von Florian Martens spielte. 1996 folgte der TV-Mehrteiler “Der Schattenmann“ mit Heiner Lauterbach und Mario Adorf.

Maja Maranow: aktuelle Serien und Filme

Der renommierte Regisseur Dieter Wedel besetzte Maja Maranow daraufhin in den TV-Mehrteilern “Der König von St. Pauli“ (1998) und “Die Affäre Semmeling“ (2002). Kurz darauf spielte sie in dem „Tatort: Die Liebe der Schlachter“ (2003) mit. Außerdem verkörperte Maja Maranow in dem Fernsehdrama „Liebe nach dem Tod“ (2005) eine trauernde Witwe und in dem Kultkrimi „Nachtschicht – Blutige Stadt“ (2008) eine kleinere Rolle.

2009 folgte das Biopic „Mein Leben – Marcel Reich-Ranicki„, in dem sie die Mutter des großen Literaturkritikers, dargestellt von Matthias Schweighöfer, spielte. In dem Psychothriller „Mord in bester Familie“ (2011) wurde sie zur intriganten Schwester. Der Fernseh-Krimi „Eine Frau verschwindet“ (2012) zeigte Maja Maranow als Alzheimer-Kranke. 2016 spielte sie schließlich in „Nachtschicht – Der letzte Job“ ihre letzte Rolle.

Maja Maranow privat

Maja Maranow ist am 04. Januar 2016 nach einer langer Kranheit im Alter von nur 54 Jahren an Krebs gestorben. Sie hinterlässt ihren guten Freund, Serienpartner und ehemaligen Lebensgefährten Florian Martens. Maja Maranow bleibt in Erinnerung, als Schauspielerin mit faszinierend kühler Ausstrahlung, die auf der Leinwand wie auch im echten Leben ihren eigenen Weg ging.

Maja Maranow Auszeichnungen

Goldene Kamera

2011 Nominierung für den Publikumspreis bestes Krimi-Team „Ein starkes Team“ mit Florian Martens

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare