Ludwig Trepte

Ludwig Trepte

Leben & Werk

Ludwig Trepte war zwölf Jahre alt, als er seine ersten Fernsehrollen spielte. Mit 16 Jahren beeindruckte er im Spielfilm “Kombat Sechzehn” als Anführer einer Neonazi-Clique und gilt als eines der größten Schauspieltalente des Landes.

Ludwig Trepte wurde 1988 in Berlin geboren. Seit 2000 steht der Sohn des DDR-Rocksängers Stefan Trepte vor der Kamera. Zunächst war er in kleineren Rollen vorwiegend in Krimireihen zusehen. 2005 brillierte er als Rechtsradikaler in dem Neonazi -Drama “Kombat Sechzehn”. Noch während der Arbeit an dem Film schaffte der Jungschauspieler seinen Realschulabschluss. Im gleichen Jahr besetzte ihn Eva Urthaler für ihren Film “Keller – Teenage Wasteland“. Für seine beeindruckende schauspielerische Leistung als Entführer Paul erhielt Trepte, der nie eine Schauspielschule besuchte, den Max-Ophüls-Preis als bester Nachwuchsdarsteller. Ebenfalls überzeugen konnte Trepte etwa in Lars Kraumes Fernsehfilm “Guten Morgen, Herr Grothe” oder dem emotionalen ZDF-Zweiteiler “Auf immer und ewig und einen Tag” unter der Regie von Markus Imboden. Anfang 2008 war er in dem Episodenfilm “Berlin – 1. Mai” auf der Berlinale zu sehen.

Ludwig Trepte lebt in seiner Geburtsstadt Berlin. Als Hobbys gibt der sportliche Jungstar Taekwondo und Tauchen an.

Bilder

News & Stories

  • Die Gewinner des „Deutschen Fernsehpreises 2007“

    1999 haben die Geschäftsführer und Intendanten von ARD, RTL, Sat.1 und ZDF den „Deutschen Fernsehpreis“ ins Leben gerufen. Die Fernsehpreise „Der Goldene Löwe“ (RTL) und der „TeleStar“ (ARD) sind somit in dem „Deutschen Fernsehpreis“ aufgegangen. Heute, 29. September 2007 ab 20.15 Uhr, war es bei RTL wieder soweit: Der „Deutsche Fernsehpreis 2007“ wurde zum neunten Mal verliehen. Dieses Jahr führte Moderator Marco...

  • WDR: Nominierungen zum Deutschen Fernsehpreis 2007

    Mit einer Vielzahl von Nominierungen für fiktionale und dokumentarische Produktionen geht der Westdeutsche Rundfunk beim diesjährigen Deutschen Fernsehpreis ins Rennen. Die Preisverleihung findet am 29. September 2007 in Köln statt. Die Nominierungen im Einzelnen: In der Kategorie Beste Regie Fernsehfilm/Mehrteiler sind die Regisseure Züli Aladag für “WUT” (Redaktion Wolf-Dietrich Brücker) und Lars Kraume für “...

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare