Der britische Filmemacher und Oscar-Preisträger Richard Attenborough ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Bekannt wurde er vor allem durch seine Rolle in Steven Spielbergs „Jurassic Park“ oder seine Regiearbeit „Gandhi“ mit Ben Kingsley.

Der mehrfach ausgezeichnete britische Schauspieler und Regisseur Richard Attenborough ist am gestrigen Sonntag, 24. August 2014 im Alter von 90 Jahren in Cambridge gestorben. Mit seiner Hauptrolle in Steven Spielbergs „Jurassic Park“ und seiner Regiearbeit „Gandhi“ mit Ben Kingsley gehörte Lord Richard Samuel Attenborough zu den großen Filmemachern unserer Zeit.

Attenboroughs Schauspielkarriere begann bereits mit 17 Jahren am Theater, bis er in den 1940er Jahren ins Filmgeschäft wechselte. Sein Debüt gab er im englischen Kriegsdrama „In Which We Serve“ aus dem Jahr 1942 als junger Heizer an Bord eines Kriegsschiffs. Es folgten mehr als 70 Produktionen wie die Filmklassiker „Gesprengte Ketten“ aus dem Jahr 1963 von John Sturges, Robert Aldrichs „Der Flug des Phönix“ (1965) an der Seite von James Stewart, „Doctor Dolittle“ (1967), „Unternehmen Rosebud“ (1975), „Das Wunder von Manhattan“ (1994) sowie Steven Spielbergs „Jurassic Park“ (1993) und die Fortsetzung „Vergessene Welt: Jurassic Park“.

Ehrungen über Ehrungen für Richard Attenborough

Bereits in den 1960er Jahren wechselte der vielseitig begabte Attenborough erstmals hinter die Kamera und inszenierte insgesamt zwölf Kinofilme, unter anderem das hochkarätig besetze Kriegsdrama „Die Brücke von Arnheim“, die Oscar-prämierte Biografie „Gandhi“ mit Ben Kingsley, den Tanzfilm „A Chorus Line“ mit Michael Douglas, den Antiapartheidfilm „Schrei nach Freiheit“ mit Denzel Washington sowie die biografische Hommage „Chaplin“ mit Robert Downey Jr. als Charles Chaplin.

Richard Attenborough wurde für seine Arbeit mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt, wie drei Golden Globe Awards für die Filme „Kanonenboot am Yangtse-Kiang“ (1967) als Bester Nebendrasteller, „Doctor Dolittle“ (1968) ebenfalls als Bester Nebendarsteller sowie „Gandhi“ (1983) für die Beste Regie, für den er zusätzlich mit einem BAFTA Award und einem Oscar ausgezeichnet wurde. Attenborough bekleidete zusätzlich zahlreiche Ehrenämter des britischen Films, und nutzte seine Beliebtheit und sein hohes Ansehen in der Öffentlichkeit, um sich für die Schwachen und Benachteiligten in der Welt stark zu machen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare