Der große Lord ist für alle Zeit im „Jurassic Park“ verewigt.

In "Jurassic World" wird Lord Richard Attenborough noch einen letzten Auftritt haben … Bild: Colin Trevorrow

Am Montag wurde bekannt, dass Lord Richard Attenborough im Alter von 90 Jahren nach langer Krankheit verstorben ist. Colin Trevorrow, Regisseur der kommenden Saurier-Sause „Jurassic World„, nahm auf außergewöhnliche Weise von Attenborourgh Abschied.

Der Oscar-Gewinner für „Gandhi“ war als Darsteller, Produzent und Regisseur ein Gigant des britischen Kinos. Dem internationalen Kinopublikum aber wird er insbesondere auch als Parkbesitzer Hammond in „Jurassic Park“ im Gedächtnis bleiben.

Colin Trevorrow postete nun via Twitter das Foto einer Requisite aus „Jurassic World“: Eine Statue von Richard Attenborough. Offenbar zählt zum Inventar des neueröffneten Saurier-Resorts auch ein Denkmal, das an den Gründer des Parks erinnern soll. „In Memoriam“ schrieb der Regisseur schlicht dazu.

Chris Pratt als Raptoren-Flüsterer

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Lord Richard Attenborough

„Jurassic World“ startet am 11. Juni 2015 in unseren Kinos. Die Story spielt 22 Jahre nach dem ersten Film und wird maßgeblich durch den smarten Raubsaurier Velociraptor beeinflusst.

Chris Pratt (demnächst in „Guardians of the Galaxy„) forscht als Paläontologe des Parks an den zweibeinigen Raubechsen: Er will herausfinden, in welche Art von Beziehung die hochintelligenten Dinos zu Menschen treten können. Dabei überschätzt er allerdings die Sozialkompetenz der Tiere und so kommt es zur Katastrophe, in der dann auch eine Menge neuer und altbekannter Saurier spektakuläre Auftritte bekommen …

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare