Bilderstrecke starten(23 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Lionel Richie

Leben & Werk

Der US-amerikanische Sänger, Musiker, Komponist und Produzent Lionel Brockman Richie kommt am 20. Juni 1949 in Tuskegee im Bundesstaat Alabama zur Welt. Die Familie zieht nach Illinois, wo der sportliche Junge an der High School in Joliet eine Tenniskarriere beginnt, die ihm schließlich ein Stipendium für das Tuskagee Institute einbringt. Während seiner Studienzeit gründet er eine Reihe von Rhythm’n’Blues-Gruppen, bis er 1968 Lead-Sänger und Saxophonist der Commodores wird, die sich als eine der populärsten Soul-Bands der Siebziger Jahre etablieren. Richie schreibt und singt viele der größten Hits der Gruppe wie „Three Times A Lady“ oder „Still“. Während der Siebziger beginnt Richie, auch für Kollegen zu komponieren. Mit dem von Kenny Rogers interpretierten „Lady“ etwa gelingt ihm 1980 ein Nummer-eins-Hit in den USA. Als auch der im Duett mit Diana Ross gesungene Titel „Endless Love“ zu einem großen Erfolg wird, verlässt Richie das Gruppengefüge und beginnt eine Solokarriere. 1982 erscheint das selbstbetitelte Debüt-Album, auf dem der Musiker seinen bei den Commodores entwickelten, sanften Balladenstil weiter kultiviert. Im Jahr darauf folgt „Can’t Slow Down“, das sich dank der Singles „Hello“ und „Say You, Say Me“ rasch zu einem internationalen Top-Seller entwickelt und Richie in die erste Liga amerikanischer Superstars katapultiert. Als Co-Autor des Benefiz-Rührstücks „We Are The World“ ruft er sich 1985 weltweit wieder ins Gedächtnis, bevor er mit dem Album „Dancing On The Ceiling“ 1986 an diesen Erfolg anknüpft. Danach soll es - abgesehen von einem äußerst erfolgreichen Best-Of-Album („Back To Front“, 1993) - volle zehn Jahre dauern, bis Lionel Richie wieder von sich hören lässt. Doch das 1996 erschienene „Louder Than Words“ bringt wenig Neues, ebenso wie die Nachfolger „Time“ (1998), „Renaissance“ (2000) oder „Just For You“ (2004), die im Vergleich zu den kommerziellen Höhenflügen vergangener Tage eher eine Enttäuschung für die Plattenfirma sind. Im September 2006 legt Richie ein weiteres Studioalbum vor. Im Video zur ersten Single-Auskopplung von „Coming Home“, „I Call It Love“, ist seine Adoptivtochter Nicole zu sehen.

Filme und Serien

Videos und Bilder

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare