Linda de Mol

Schauspieler • Drehbuchautor
Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Linda de Mol

Leben & Werk

Mit der „Traumhochzeit“ prägte die niederländische Moderatorin und Schauspielerin Linda de Mol die deutsche Fernsehlandschaft der 90er Jahre maßgeblich. Seit einigen Jahren gehören auch Gameshows und das Printmedium zu ihrem Metier.

Linda Margaretha de Mol wurde am 08. Juli 1964 in Hilversum geboren und das Show-Talent quasi in die Wiege gelegt. Ihr Vater war ein niederländischer Schlagerstar und auch ihr Bruder schlug einen Karriereweg im Showbusiness ein: Er gründete die Produktionsfirma Endemol, die neben der „Traumhochzeit“ Formate wie „Die Mini Playback Show“, „Big Brother“ und „Wer wird Millionär“ realisierte.

Ihre Karriere begann bereits Mitte der 80er Jahre, als sie sich nach dem Jura-Studium in Amsterdam auf eine Stelle als Moderatorin bei Sky Channel bewarb. Dort moderierte sie verschiedene Musikshows, bevor sie zum heimischen Sender TROS wechselte und letztendlich zum deutschen Privatsender RTL ging.

Durchbruch in Deutschland mit der „Traumhochzeit“

Zwischen 1992 und 2000 moderierte sie für RTL das beliebte Hochzeitsformat und konnte sich so einem größeren Publikum präsentieren. Zuschauer zeigten sich mehr als begeistert und schalteten zuverlässig ein, so wurde die Sendung zu einer der beliebtesten Fernsehshows der 90er Jahre. 2008 startete das ZDF ein Pilotprojekt unter gleichem Titel, für das de Mol noch einmal die Moderation übernahm.

Nach diesem erfolgreichen Engagement wurde sie auch zum Gesicht von Sendungen wie „Hausfieber“, „Domino Day“ und „Einer gegen 100“, bei denen sie den Zuschauer durch die thematisch sehr unterschiedlichen Shows begleitete.

Rückkehr in die niederländische Heimat

Im Jahr 2005 schloss de Mol einen Vertrag mit ihrem Bruder ab, der eine Bindung an dessen Fernsehsender Tien beinhaltet. In den folgenden Jahren präsentierte sie im niederländischen Fernsehen eine Lottosendung und eine Quizshow, weiterhin kreierte sie eine eigene Talkshow. Während sie in den Niederlanden zu eine der erfolgreichsten Moderatorinnen des Landes aufstieg, wurden Auftritte im deutschen Fernsehen immer seltener. Als Schauspielerin konnte man sie ab 2007 noch im ZDF in der Serie „Feine Freundinnen“ (im Original „Gooische Vrouwen“) sehen.

Mittlerweile ist die mit der Goldenen Kamera und einem Bambi ausgezeichnete Showmasterin de Mol auch ins Printgeschäft eingestiegen und veröffentlicht in den Niederlanden ein nach ihr benanntes Frauen- und Lifestyle-Magazin.

Filme und Serien

Videos und Bilder

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare

  1. Startseite
  2. Beliebteste Stars
  3. Linda de Mol