Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Lee Hazlewood

Lee Hazlewood

Schauspieler
Poster
Bekannt aus:
    • Geboren: 09.07.1929 in Mannford, Oklahoma  USA
    • Gestorben: 04.08.2007
    • Berufe: Schauspieler
    Bilderstrecke starten(21 Bilder)
    Alle Bilder und Videos zu Lee Hazlewood

    Leben & Werk

    Der US-amerikanische Musikproduzent, Songwriter und Sänger Lee Hazlewood wurde in den Sechzigern durch seine Zusammenarbeit mit Nancy Sinatra bekannt, der er etliche Songs auf den Leib schrieb, darunter auch den lasziven Evergreen „These Boots Are Made for Walkin'“.

    Barton Lee Hazlewood kam am 9. Juli 1929 in Mannford, Oklahoma als Sohn eines Tankwarts und Ölhändlers zur Welt und verbrachte seine Kindheit in Oklahoma, Arkansas und Louisiana. Später zog er nach Texas, wo ihn zwar der neue Gulf Coast Sound faszinierte, er sich aber zunächst für ein Studium der Medizin an der Southern Methodist University in Fort Worth einschrieb. Nach Studium und Wehrdienst begann Hazlewood seine musikalische Karriere in den Fünfziger Jahren als Radiomoderator und war unter den ersten, die den neuen Star Elvis Presley über den Sender spielten. Bald gründete er eine eigene Plattenfirma und nahm gemeinsam mit den Gitarristen Al Casey und Duane Eddy selbst verfasste Songs auf, die indes nur regionale Erfolge erzielten.

    Ein Umzug an die Westküste sollte zum entscheidenden Wendepunkt in Hazlewoods Leben werden: In Los Angeles lernte er den legendären Produzenten Phil Spector kennen, dessen Arbeit ihn stark beeindruckte. Er erkannte früh die Bedeutung der Produzentenrolle, entwarf und baute eigene kleine Tonstudios und veröffentlichte 1963 ein Debütalbum mit dem Titel „Trouble Is a Lonesome Town“, das aber erfolglos blieb. Als er 1964 Nancy Sinatra begegnete, die Mühe hatte, aus dem Schatten ihres berühmten Vaters herauszutreten, sollte sich dies ändern: Gemeinsam stürmte das Duo mit Titeln wie „Jackson“ oder dem eingangs genannten „These Boots Are Made for Walkin'“ die Hitparaden der Sechziger.

    Hazlewood gründete ein neues Label, Lee Hazlewood International, veröffentlichte Platten mit unterschiedlichen Künstlern und war nun auch als Produzent gefragt - er galt unter anderem als Geburtshelfer des Country-Rock. Während der Siebziger zog sich Hazlewood nach und nach aus dem Musikbusiness zurück. Erst in den Neunzigern feierte er als Stilikone des Alternative-Rock ein Comeback, trat auf Betreiben Nick Caves 1999 bei einem Festival in der Royal Albert Hall auf und absolvierte 2002 gar eine eigene Europa-Tournee. 2003 erschien ein gemeinsames Spätwerk mit Nancy Sinatra. Mit seinem Fan Bela B. von den Ärzten sang er 2006 auf dessen „Lee Halzewood & das erste Lied des Tages“. Am 8. Dezember desselben Jahres veröffentlichte der schwer krebskranke Musiker sein Abschiedsalbum, das den Titel „Cake or Death“ trug. Wenige Monate später, am 4. August 2007, starb Lee Hazlewood in seinem Haus bei Las Vegas.

    Filme und Serien

    Videos und Bilder

    Wird oft zusammen gesucht