Alle Bilder und Videos zu Lars Mikkelsen

Leben & Werk

Der dänische Schauspieler Lars Mikkelsen hat sich in hochkarätigen Polit-Thrillern und Krimi-Serien weit über sein Heimatland hinaus einen Namen gemacht. Zuletzt brillierte der große Bruder des dänischen Superstars Mads Mikkelsen als erpresserischer Medienmogul in der BBC-Serie „Sherlock“.

Lars Mikkelsen wurde am 6. Mai 1964 im dänischen Gladsaxe in der Nähe von Kopenhagen geboren. Gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Mads, der heute ebenfalls Schauspieler ist, wuchs er in Kopenhagen auf. Nach dem Abitur absolvierte Lars Mikkelsen zunächst seinen Wehrdienst. Im Anschluss begann er ein Biologie-Studium, das er jedoch nie abschloss. Viel lieber besuchte er eine Gauklerschule und zog schließlich mit einer Gaukler-Truppe durch Europa. In dieser Zeit hatte er auch Kontakt mit Schauspielern und beschloss, diesen Beruf zu erlernen. Lars Mikkelsen bewarb sich an der Staatlichen Theaterschule in Kopenhagen und wurde prompt angenommen. 1991 begann er dort seine Ausbildung, die er 1995 abschloss. Es folgten Engagements an verschiedenen dänischen Bühnen, wo er unter anderem in klassischen Rollen wie Mephisto oder Othello auftrat. Gleichzeitig startete Mikkelsen seine Film- und Fernsehkarriere. Er hatte Rollen in verschiedenen populären dänischen Fernsehserien. Einem breiteren Publikum wurde er in der Mini-Serie „Ederkoppen“ (2000) bekannt. International konnte er erstmals 2001 im Dogma-Film „Kira“ des dänischen Filmemachers Ole Christian Madsen auf sich aufmerksam machen. Mikkelsen und seine Kollegin Stine Stengade in der Titelrolle lieferten damals herausragende schauspielerische Leistungen ab und waren beide für den dänischen Filmpreis Bodil nominiert, den aber nur Stine Stengade mit nach Hause nehmen konnte. 2002 war Lars Mikkelsen in zwei Folgen der mit einem Emmy gekrönten dänischen Krimiserie „Unit One – Die Spezialisten“ zu sehen, in der sein inzwischen wesentlich berühmterer Bruder Mads die Hauptrolle spielte. Außerdem hatte Lars Mikkelsen eine kleinere Rolle in der ebenfalls mit einem Emmy ausgezeichneten romantischen Comedy-Serie „Nikolaj og Julie“ (2002/2003) über eine Gruppe Thirtysomethings in Kopenhagen. Es folgten verschiedene Spielfilme wie der preisgekrönte Polit-Thriller „Königspatience – Intrige im Parlament“ (2004), der Fantasy-Film „Insel der verlorenen Seelen“ (2007) und Ole Christian Madsens Historien-Thriller „Tage des Zorns“ (2008), in dem Lars Mikkelsen erneut neben Bruder Mads vor der Kamera stand. 2009 brillierte Lars Mikkelsen in der Titelrolle des packenden Thrillers „Headhunter“ von Rumle Hammerich. Deutsche Fernsehzuschauer kennen den dänischen Schauspieler vor allem aus der ersten Staffel der vielfach ausgezeichneten Krimiserie „Kommissarin Lund – Das Verbrechen“ (2007), wo er den Kopenhagener Oberbürgermeister-Kandidaten Troels Hartmann spielte. Danach war Mikkelsen in der deutsch-dänischen Krimi-Produktion „Nordlicht – Mörder ohne Reue“ (2011) zu sehen. In der dritten Staffel der hochgelobten britischen Fernsehserie „Sherlock“ (2014) mit Benedict Cumberbatch in der Titelrolle beeindruckte Mikkelsen als Sherlock Holmes‘ mächtiger Widersacher, Medienmogul Charles Augustus Magnussen.

Lars Mikkelsen heiratete 1989 seine spätere Kollegin Anette Støvelbæk. Das Paar hat zwei Söhne, Lue und Thor. Die Familie lebt in Kopenhagen.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare