Klaas Heufer-Umlauf Poster

„Late Night Berlin“: Jan Böhmermann sabotiert erste Folge von Klaas Heufer-Umlauf

Andreas Engelhardt  

Wie viele Fernsehmoderatoren zittern im deutschen TV wohl mittlerweile vor Jan Böhmermann? Der Moderator des „Neo Magazin Royale“ hat bereits Stefan Raab, Günther Jauch und „Schwiegertochter Gesucht“ mit Streichen bloßgestellt. Gestern Abend gesellte sich ein weiterer Fernsehpromi zu dieser Liste, denn Klaas Heufer-Umlauf erwischte es mit seiner neuen Show.

Eigentlich kann Klaas Heufer-Umlauf zufrieden auf seinen Premierenabend zurückblicken. Nach seiner Trennung von Joko Winterscheid und „Circus Halligalli“ feierte der Moderator mit seiner eigenen Show einen soliden Einstand. „Late Night Berlin“ lockte beim Debüt 750.000 Zuschauer vor die Bildschirme, was zu später Stunde einem Marktanteil von 12,1 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe entspricht. Deutlich über dem ProSieben-Durschnitt also, wie auch DWDL feststellt.

So schön hätte dieser Abend für Klaas laufen können, allerdings trübte ausgerechnet sein guter Bekannter Jan Böhmermann den Gesamteindruck. Der schlich sich mit dem folgenden Beitrag in die Werbepause von „Late Night Berlin“ und zog damit die Aufmerksamkeit mal wieder auf sich.

„We love to enter you“: Böhmermann teilt gegen Klaas aus

Selbstironisch verteilt der Moderator vom öffentlich-rechtlichen ZDF Seitenhiebe auf seinen Kollegen aus dem Privatfernsehen. Eine eigene Show bei einem privaten Sender käme für ihn nicht in Frage, meint Böhmermann gespielt überheblich. Man habe dort schließlich keinen Einfluss darauf, welche Werbung zwischen der Sendung ausgespielt wird; womit er natürlich seinen eigenen ironischen Spot meint.

Das wurde aus den Talkshow-Moderatoren der 90er Jahre!

Dabei verdeckt er sich noch lässig nebenbei mit zwei Fingern das rechte Auge. Mit dieser Geste machte Böhmermann früher scherzhaft Werbung für ZDFneo. Der Slogan dabei: „Sieh’s mal neo“, wiederum eine Anspielung auf den Spruch des ZDFs: „Mit dem Zweiten sieht man besser“.

Die Ansage, dass er sich selbst niemals so verkaufen würde, wird wenig überraschend kurz darauf gebrochen, als zahlreiche Werbeschilder neben ihm auftauchen. Ein kleines Lächeln kann sich Jan Böhmermann dabei selbst nicht verkneifen.

Das Video zeigt anschließend den Saboteur mit seiner Redaktion, der sich ob des gelungenen Streiches sichtlich freut. Genüsslich kommentiert er dies mit: „We love to enter you“, womit er erneut einen Slogan auf die Schippe nimmt: „We love to entertain you“ von ProSieben.

Bleibt nur zu hoffen, dass Klaas Heufer-Umlauf selbst über diesen Witz lachen kann. Da er selbst ein Händchen zur Sabotage fremder Shows hat (*hust* Goldene Kamera *hust*), dürfte ihm das sicherlich nicht so schwerfallen. Bei ihm geht der Blick vermutlich bald nach vorne zu seiner zweiten Ausgabe von „Late Night Berlin“, dann vielleicht ohne Jan Böhmermann. Und wer weiß, vielleicht rächt sich Klaas ja bald selbst mit einem kleinen Streich in Richtung „Neo Magazin Royale“…

News und Stories

Kommentare