1. Kino.de
  2. News
  3. ARD: Kirk Douglas-Filmreihe zum 90ten

ARD: Kirk Douglas-Filmreihe zum 90ten

Ehemalige BEM-Accounts |

Anlässlich des 90ten Geburtstag von Kirk Douglas wird die ARD im November und Dezember vier Filme des Künstlers im Spätprogramm ausstrahlen.“Meine Kinder“, hat Kirk Douglas einmal gesagt, „hatten nie den Vorteil, den ich hatte - ich wurde arm geboren.“ Tatsächlich liest sich Douglas' Werdegang wie ein Paradebeispiel für die Erfüllung des „American Dream“: Am 9. Dezember 1916 als Issur Danielovitch in Amsterdam, New York, geboren, musste der Sohn russisch-jüdischer Einwanderer von frühester Jugend an zum Unterhalt der Familie beitragen. Auch den Besuch der renommierten American Academy of Dramatic Arts finanzierte sich der von der Schauspielerei besessene Student durch Jobs als Kellner, Hausmeister und Jahrmarkts-Ringer - was ihm wegen seiner jüdischen Herkunft nicht leicht gemacht wurde. Kurz nach seinem Broadway-Debüt 1941 ging er zur Armee, um im Zweiten Weltkrieg zu kämpfen. 1949 gelang ihm mit dem Boxer-Drama „Der Champion“ der Durchbruch - der Beginn einer bis heute andauernden Karriere, in deren Verlauf Douglas in über 80 Filmen auftrat. Bis in die späten 70er war er einer der populärsten Hollywoodstars und hat mit Größen wie Vincente Minnelli, Brian de Palma oder Stanley Kubrick gearbeitet, der ihn in dem bewegenden Antikriegsdrama „Wege zum Ruhm“ zu einer seiner besten Leistungen führte. 1995 wurde der sozial engagierte Star mit einem Ehren-Oscar für sein Lebenswerk geehrt. Douglas' Spezialität sind eigenwillige und ein wenig eitle Charaktere, galante Helden oder selbstverliebte Macho-Typen - in jedem Fall aber „Männer der Tat“. Tatsächlich kann er mit seiner Statur, dem vollen Haar, dem kantigen Gesicht und dem berühmten Grübchen im markanten Kinn, das schon bald eine Art „Markenzeichen“ wurde, den heldenhaften Siedler in „Der Weg nach Westen“ ebenso überzeugend darstellen wie den blutrünstigen Bösewicht in Richard Fleischers Abenteuerfilm „Die Wikinger“. Nicht einmal ein schwerer Schlaganfall Mitte der 90er Jahre konnte Douglas'Vitalität nachhaltig mindern: Kaum auf dem Weg der Besserung, spielte der damals 82-Jährige in der warmherzigen Komödie „Der Gauner mit dem Diamantenherz“ eine wunderbare Altersrolle. Wer sich vom Sohn eines Lumpensammlers zu einem der größten Hollywoodstars emporgearbeitet hat, lässt sich so leicht eben nicht unterkriegen. Sendetermine:   30. November 2006, 1.20 Uhr

Der Gauner mit dem Diamantenherz

DIAMONDS, USA 1999

Darsteller: Kirk Douglas, Dan Aykroyd, Corbin Allred, Lauren Bacall

Regie: John Asher   3. Dezember 2006, 2.00 Uhr

Wege zum Ruhm

PATHS OF GLORY, USA 1957

Darsteller: Kirk Douglas, Ralph Meeker, Adolphe Menjou, George Macready

Regie: Stanley Kubrick   9. Dezember 2006, 0.20 Uhr

Die Wikinger

THE VIKINGS, USA 1958

Darsteller: Kirk Douglas, Tony Curtis, Ernest Borgnine, Janet Leigh

Regie: Richard Fleischer   11. Dezember 2006, 0.50 Uhr

Der Weg nach Westen

THE WAY WEST, USA 1966

Darsteller: Kirk Douglas, Robert Mitchum, Richard Widmark, Lola Albright

Regie: Andrew V. McLaglen

Zu den Kommentaren

Kommentare