Kevin James

Schauspieler • Producer • Sprecher • Drehbuchautor
Kevin James Poster
Alle Bilder und Videos zu Kevin James

Leben & Werk

Der „King of Queens“ als King of Hollywood: Kevin James ist Komiker, Schauspieler, Drehbuchautor, Produzent und Serienstar in einem. Neun Staffeln sorgte Kevin James als Paketlieferant Doug Heffernan in der international erfolgreichen und kultisch verehrten Sitcom „King of Queens“ für echten unverfälschten Humorgenuss, die zum Besten der Entertainment-Geschichte gehört.

Es bleibt ein großes Rätsel der TV-Chronik, warum der sympathische „King“ trotz Publikumserfolg nie mit Emmy oder Golden Globe ausgezeichnet wurde. Vor dem Ende von „King“ bewies James im Gipfeltreffen mit „Prinz von Bel Air“ Will Smith in der Komödie „Hitch – Der Date-Doktor“ (2005), dass er kinokompatibel ist. Als Wachmann einer Mall schaffte er mit der von ihm geschriebenen und produzierten Familienkomödie „Der Kaufhaus Cop“ (2009) im Alleingang einen Kassenhit.

Im Starensemble der Komödie „Kindsköpfe“ (2010) gehört er mit Chris Rock, Adam Sandler, Rob Schneider, David Spade, Salma Hayek und Maria Bello zu den Sportkameraden, die ein 4.Juli-Wochenende in ein katastrophenkomisches Erlebnis verwandeln. 2011 ist James alleiniger Hauptdarsteller in „Der Zoowärter„.

Als Kevin George Knipfing 1965 in Mineola auf Long Island, New York, geboren und in Stony Brook aufgewachsen, wo er die Ward Melville High School besuchte, studierte James drei Jahre Sportmanagement an der Cortland University, wo er zum Footballteam gehörte. Als er feststellte, dass Sport nicht seine Berufung war, versuchte er sich, um der Langeweile zu entgehen, im Sommertheater, hatte unerwarteten Erfolg und schloss sich der Comedy-Gruppe seines Bruders Gary Valentine (sein Cousin in „King“) an, mit der er elf Jahre tourte.

Über die Shows „Versteckte Kamera“, „Star Search“ und die „Tonight Show“ sowie den sensationellen Auftritt auf dem „Just for Laughs“ Montreal Comedy Festival 1996, gelangte James zu einer Gastrolle in der Sitcom „Alle lieben Raymond“ mit Ray Romano (mehrfach Gast in „King“) und zu einem Vertrag mit CBS, eine eigene Show zu entwickeln: Der „King“ war geboren.

In „King of Queens“ (CBS 1998-2007, elf Staffeln, 207 Episoden, 107 von James produziert, acht geschrieben) ist James der gemütliche, mit Pastrami-Jumbo-Sandwich im Magen zufriedene IPS-Paketbote Doug Heffernan, der sich mit der schlagfertigen Ehefrau Carrie (die umwerfende Leah Remini) so oft streitet wie versöhnt, mit den Kumpels vor dem Breitbildfernseher rumhängt und als Held der Arbeiterklasse mit Lächeln im Herzen mit der lebensnahen Sitcom TV-Geschichte schrieb.

Seine immense Bildschirm-Popularität stellte James als verliebter Buchhalter an der Seite von Will Smith in „Hitch – Der Date-Doktor“ ebenso unter Beweis, wie als vermeintlich schwuler Feuerwehrmann an der Seite von Adam Sandler im ulkigen Buddyschwank „Chuck und Larry – Wie Feuer und Flamme„.

Als über sich hinauswachsender Wachmann in „Der Kaufhaus Cop“ ist James Held des kleinen Mannes, in „Kindsköpfe“ stiehlt das ultrakomische Schwergewicht seinen prominenten Kollegen manche Szene. Folgerichtig wurden beide Erfolge fortgesetzt, in „Kindsköpfe 2“ mit einer Rückkehr an den Ort der glücklichen Jugend in der Hoffnung den eigenen Nachwuchs zu inspirieren und nun in „Der Kaufhaus Cop 2“ am neuen Einsatzort Las Vegas, in dem der Mall-Hüter in Sachen Möchtegern-Coolness ordentlich einen drauflegt.

In Ron Howards gut getimeter Komödie mit dem treffenden Titel „Dickste Freunde“ glänzt Kevin James als bester Kumpel von Vince Vaughn, der grübelt, ob er ihm von der zufällig beobachteten Untreue seiner Frau berichten soll – bis er entdeckt, dass es auch der vermeintlich Betrogene faustdick hinter den Ohren hat. Voll in seinem Element ist Kevin James als „Zoowärter“, der in der turbulenten Komödie plötzlich mit sprechenden Tieren konfrontiert wird.

Der brachiale Spaß „Das Schwergewicht“ spielt – wie schon die Kultserie „King of Queens“ – mit James‘ rundlichem Körper und lässt ihn als Ex-Wrestler und faulen Lehrer zur Höchstform auflaufen, wenn er zur Rettung eines vor dem Aus stehenden Kollegen als Mixed-Martial-Arts-Kämpfer in den Ring steigt und sich für den guten Zweck vermöbeln lässt.

Kevin James war Synchronsprecher für Roberto Benigni in „Pinocchio“ und sprach im Animationsfilm „Der tierisch verrückte Bauernhof“ die Kuh Otis.

James ist seit 2004 mit Steffania De La Cruz (Gast in „King“ und „Cop“) verheiratet, die er bei einem Blind Date kennenlernte. Das Paar hat zwei Töchter, die zweite ist nach dem Shea Stadium, Spielstätte der von ihm verehrten Mannschaften New York Jets (Football) und New York Mets (Baseball), benannt.

Filme und Serien

Bilder

News und Stories

Kommentare