MCU-Chef Kevin Feige verrät, wann er keine Marvel-Filme mehr machen will

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

An ein Ende des MCU ist eigentlich nicht zu denken – doch Kevin Feige, Chef der Marvel Studios, würde unter einer Bedingung tatsächlich den Stecker ziehen.

Avengers: Endgame“ war zweifellos der bisherige Höhepunkt des Marvel Cinematic Universe (MCU). Ein Ende scheint aber dennoch nicht in Sicht zu sein. Es ist nicht einmal zu erkennen, dass die Verantwortlichen jetzt einen Gang zurückschalten. Bis 2023 sind ganze 14 neue MCU-Filme angekündigt, zudem erwarten uns acht neue MCU-Serien. Über ein Ende grübelt Kevin Feige, MCU-Architekt und Chef der Marvel Studios, laut eigener Aussage dennoch regelmäßig.

„Natürlich denke ich darüber nach. Ich denke darüber nach seit dem Tag, an dem ich angefangen habe“, verriet Feige beim Podcast des Hollywood Reporter (via comicbook.com). Alle paar Jahre frage sich der Produzent, ob er beim MCU bleiben oder sich einer neuen Herausforderung zuwenden wolle. Bislang hat er sich offensichtlich stets dazu entschieden, den Marvel-Helden treu zu bleiben. Unter einer Bedingung will er aber tatsächlich das MCU verlassen: „Die Wahrheit ist, ich habe immer gesagt, dass ich gehen werde, wenn ich mich langweile.“

Falls eure Sammlung Lücken aufweist: Drei MCU-Filme gibt es gerade zum Preis von zwei im Angebot.

Ein MCU-Ende ist für Kevin Feige noch lange nicht abzusehen

Zum Glück ist Langeweile bei Kevin Feige aber nicht in Sicht – im Gegenteil: „Wir machen gerade so viel, auf so viele verschiedene Arten, mit so viel Unterstützung.“ Frischer Wind komme vor allem dank des neuen Streaming-Dienstes Disney+ herein, für den Feige zahlreiche MCU-Serien beaufsichtigt. „Ich komme gerade vom Set von ‚WandaVision‘, was komplett anders ist als alles, was wir jemals getan haben“, bewarb er unter anderem die neue Serie mit Scarlet Witch (Elizabeth Olsen) und Vision (Paul Bettany), die eine verrückte Hommage an US-Sitcoms der 50er-Jahre sein soll, inklusive einem düsteren Hintergrund.

Scheint also, als habe Kevin Feige in nächster Zeit einiges zu tun und könne sich kreativ weiterhin im MCU austoben. Dass der begeisterte Comic-Fan sich irgendwann von seinen Superhelden abwendet, scheint aktuell ohnehin unvorstellbar zu sein; zumal das MCU erfolgreicher ist als je zuvor. Doch würden die Marvel-Filme insgesamt Lebewohl sagen, wenn Feige ihnen den Rücken zukehrt?

Es ist zwar denkbar, dass jemand anderes als Mastermind oder gar ein ganzes Team die kreativen Geschicke des MCU lenkt. Vorstellbar ist aber auch das derzeit nicht wirklich. Der beispiellose Erfolg des Kino-Universums wird nicht ohne Grund vor allem Feige als Strippenzieher zugeschrieben, der anscheinend stets den richtigen Riecher dafür hat, was das Publikum von den Marvel-Helden will und wie er es ihnen liefern kann. Wir dürfen also gespannt sein, was das MCU und Kevin Feige in den nächsten Jahren für uns bereithalten.

Erkennt ihr die MCU-Helden nur an ihren Kostümen? Findet es heraus:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Kevin Feige
  5. MCU-Chef Kevin Feige verrät, wann er keine Marvel-Filme mehr machen will