"Footloose"-Remake in trockenen Tüchern

Dem Kinopublikum bleibt auch wirklich nichts erspart!

Traumatisierten eine ganze Generation: Lori Singer und Kevin Bacon in “Footloose” Bild: UIP

Bereits vor drei Jahren geisterte die Nachricht von einem möglichen Remake des denkwürdigen 80er-Jahre-Musicals “Footloose” durch Hollywood. Tief sitzende Traumata, ausgelöst durch Kenny Loggins‘ Gejaule, Karotten-Jeans und Vokuhilas, ließen daraufhin sofort die Filmwelt in Schockstarre verharren, lediglich leise Stoßgebete gen Himmel, vereint in dem Satz “Bitte nicht!”, waren zu vernehmen.

Glücklicherweise nahmen die “Chicago“-Produzenten Craig Zadan und Neil Meron damals noch einmal Abstand von diesem kulturellen Amoklauf. Doch der Kelch ging nur für kurze Zeit am Publikum vorüber. Denn, wie mehrere Fachmagazine in Hollywood nun unisono melden, ist die Neuauflage von “Footloose” nun beschlossene Sache.

Kenny Loggings vs. “Gilmore Girls”

Kenny Ortega

Wie bereits bekannt wurde, soll an dem epochalen Plot – junger Rebell zieht in ein verschlafenes Provinznest, stößt mit einer geplanten Tanzveranstaltung (!) Altvordere vor die Stirn und motiviert die Jugend zu Individualismus und Rebellion – nichts geändert werden. Warum auch, das trägt locker einen Abend…

Dafür sollen laut Ortega wie schon im Original die Musik und die Choreografie im Vordergrund stehen. Mal sehen, welcher Sangeskünstler da in die Fußstapfen von Loggins treten darf.

Wer hingegen in die von Kevin Bacon tritt, der unerklärlicherweise mit “Footloose” seinen Durchbruch feierte, steht schon fest: Zac Efron, in Kürze in dem Musicalfilm “Hairspray” zu sehen, übernimmt die Rolle des jungen Tanz-Wilden Ren McCormack. Die erste Klappe soll noch in diesem Jahr fallen. Wir können es kaum erwarten.

Kommentare