„Disjointed“: Staffel 2 von Netflix abgesagt

Kristina Kielblock  

„Disjointed“ ist seit dem 25. August 2017 bei Netflix online, aber selbst mit viel Weed kam nicht so recht Spaß auf. Jetzt haben die Verantwortlichen von Netflix die Reißleine gezogen.

Wie die Kollegen von Deadline berichten, ist nach nur einer Staffel von „Disjointed“ Schluss. Die bislang verabreichte Cannabis-Dosis scheint dem Publikum nicht geschmeckt zu haben, weshalb der Streamingdienst-Anbieter Netflix die Comedy-Serie nun abgesetzt hat. Hier ist dennoch der Trailer:

Wer gehofft hat, „Disjointed“ bringt innovative Comedy zum Streaming-Dienst, die mit guten Stoner-Witzen die Legalisierung von Cannabis thematisiert, war leider schief gewickelt. So zumindest könnt ihr es der sehr amüsanten Kritik von TVline.com entnehmen. Die Sitcom mit Kathy Bates in der Hauptrolle ist in erster Linie eine Arbeitsplatz-Comedy, die ebenso gut in einem Lebensmittelladen oder der Praxis eines Physiotherapeuten spielen könnte. Chuck Lorre, bekannt für „TBBT“ und „Two and a Half Men“, ist bei dieser Netflix-Posse als ausführender Produzent tätig gewesen. Dies merkt man an den Punch-Lines und den eingespielten Lachern, dennoch hat es zu einem großen Erfolg nicht gereicht.

9 Serien, die endlich abgesetzt werden sollten!

Weitere Infos zu „Disjointed“:

Der erste Teil der ersten Staffel umfasst zehn Folgen, die in den meisten Fällen nach einer fiktiven Marihuana-Sorte benannt sind. Tatsächlich umfasst die Season aber 20 Folgen. Erzählt wird die Geschichte von Anwältin Ruth (Kathy Bates), die sich in ihrer Lebenszeit immer für die Legalisierung von Cannabis stark gemacht hat. Nachdem sich die Gesetzeslage in Kalifornien geändert hat, eröffnet sie ihren eigenen Laden: „Ruth`s Alternative Caring“. Der muss nun aber für immer schließen, denn Netflix hat keine weitere Staffel bestellt. Damit endet auch das kurze Comeback von Nebendarstellerin Nicole Sullivan alias Holly aus „King of Queens“, die in „Disjointed“ ebenfalls mit von der Partie war. Weitere Infos zur Komikerin findet ihr hier:

Was wurde aus… Holly aus „King of Queens“? Das macht Nicole Sullivan heute

 

„Disjointed“ Staffel 2: Geht es woanders doch noch weiter?

Netflix gibt Quoten nicht heraus, aber natürlich verwenden sie ihre Erkenntnisse, um zu entscheiden, ob sie etwas fortsetzen oder absetzen. Opfer der neuen Strategie,  in Zukunft mehr Serien produzieren und dafür viele nach der ersten Staffel wieder sterben zu lassen ist nun also „Disjointed“.

Das mit Chuck Lorres Produktionsfirma gemeinsam produzierende Studio Warner Bros. Television könnte aber beschließen, der Serie noch eine weitere Chance zu geben, nur nicht auf Netflix. Dann müsste ein neuer Sender oder Streamingdienst-Anbieter gefunden werden, der sich für die Serie interessiert. Zum jetzigen Zeitpunkt ist es allerdings schwer vorauszusehen, ob es zu solch einer Rettung überhaupt kommen kann.

Zu den Kommentaren

Kommentare