Bilderstrecke starten(147 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Katherine Heigl

Leben & Werk

Blonde Traumfrau in der Marilyn-Monroe-Liga. Katherine Heigl entwickelte sich von der rebellischen Teenagertochter von Gérard Depardieu über die Prinzessin und Studentin zum TV-Serienstar als Alien und als sexy Assistenzärztin Dr. Isobel „Izzie“ Stevens in der Serie „Grey’s Anatomy„.

Sie landete im Universum von Judd Apatows lustig derben Paarkollisionen in „Beim ersten Mal“ (2007), wo sie als schwangere „Mörderbraut“ aus einem Loser und Kindmann (Seth Rogen) einen Partner und Vater macht. Heigls atemberaubende Anatomie paart sich ideal mit coolem Selbstbewusstsein. Ihre Attraktivität ist die eines weiblichen Buster Keaton, die äußerlich ungerührt und innerlich geschüttelt Blondinenklischees von sich abperlen lässt wie Wassertropfen.

Katherine Marie Heigl wurde 1978 in Washington, D.C. in eine Familie mit deutschen und irischen Wurzeln geboren und wuchs in New Canaan, Connecticut, mit vier Geschwistern auf. Sie besuchte die dortige High School und machte 1997, als sie schon im Filmgeschäft war, ihren Abschluss. Mit neun Jahren wurde Katherine durch ihre Tante zum Modeln gebracht, von der Agentur Wilhelmina unter Vertrag genommen und trat in Werbespots auf, zuerst für Cheerios Frühstückflocken. 1991 gab sie an der Seite von Juliette Lewis ihr Filmdebüt in „Zauber eines Sommers„.

Aufsehen erregte Heigls erster großer Auftritt als Gérard Depardieus rebellische vierzehnjährige Tochter in „Daddy Cool“ (1994, US-Remake des französischen Hits „Mein Vater, der Held“, 1991). Heigl entwickelte sich rasch zur perfekten Blondine und spielte unter anderem Steven Segals aufsässige Nichte im Actionhit „Alarmstufe - Rot 2“. In „Stand-Ins“ (1997) war sie Body Double in einem Film über Rita Hayworth, in „Chucky und seine Braut“ (1999) wird sie mit ihrem Freund von der Mörderpuppe gekidnappt, und in „Schrei, wenn du kannst“ (2001) zu Beginn des Films als Medizinstudentin in der Pathologie ermordet. Heigl ist eins der vier High School-Aliens in der Serie „Roswell“ (1999-2002), die erfolgreich Horror mit Science Fiction verbindet.

Zum Star wurde Heigl durch die Krankenhausserie „Grey’s Anatomy“ (ABC, drei Staffeln seit 2005), auf die ursprünglich niemand gesetzt hatte und die schnell „Emergency Room“ überflügelte. Heigl ist die wegen ihrer Modelvergangenheit Dr. Model genannte Dr. Isobel „Izzie“ Stevens, die ständig Pech mit ihren Liebhabern hat und deren Reizwäschefotos die Runde machen.

Nach „Beim ersten Mal“ spielte Heigl in „27 Dresses“, wo sie nach 27-Brautjungfereinsätzen an die Stelle ihrer vor der Hochzeit stehenden Zwillingsschwester treten will. In „Die nackte Wahrheit“ trägt sie mit „300“-Star Gerard Butler einen derben aber durchaus intelligenten Geschlechterkampf aus - eine Rolle, die sie in der Actionkomödie „Kiss & Kill“ an der Seite von Ashton Kutcher variiert, der ihren Neugatten und ehemaligen Superspion mit düsterer Vergangenheit mimt.

In die Komödie „So spielt das Leben“ bringt Heigl ihre dramatische Qualitäten aus „Grey’s Anatomy“ ein, wenn sie als hippe Catering-Expertin plötzlich laut Testament die Tochter eines verstorbenen Freundes aufnehmen soll - zusammen mit einem Freund der verschiedenen Eltern, den sie überhaupt nicht ausstehen kann.

Heigl ist auf etlichen Listen der „Sexiest Women“ zu finden. 2007 rangiert sie bei FHM auf Platz 19, bei Maxim auf Platz 14.

Seit Dezember 2007 ist Heigl mit dem Schauspieler Josh Kelley („Grey’s“) verheiratet. Im September 2009 adoptierten sie ihre 10 Monate alte Tochter Nancy Leigh aus Korea.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare