Leben & Werk

Der österreichische Regisseur und Kameramann inszenierte diverse US-Produktionen, unter anderem einzelne Folgen der Action-Serie „Walker, Texas Ranger“. Hierzulande steht sein Name eher für romantische TV-Movies.

Karl Kases wurde am 16. Januar 1951 in Wien geboren. Mitte der 1970er-Jahre arbeitete er zunächst als Kameramann für Musik-Videos und Werbefilme, seit 1985 vorwiegend für Kino- und Fernsehfilme. 1991 zog Kases nach Hollywood und stand bei Filmen wie „Mindwalk“ mit Liv Ullmann, „Rain without Thunder“ und „The Foot Shooting Party“ hinter der Kamera. 1994 war er Director of Photography bei 120 Folgen der US-Action-Serie „Walker, Texas Ranger“ mit Chuck Norris, später inszenierte er auch selbst einzelne Episoden. Seit Anfang des Jahrtausends ist Kases wieder in Deutschland tätig und führt Regie bei Fernsehserien- und TV-Movies für den deutschen Markt. Unter Kases‘ Regie entstanden Serien wie „Schloßhotel Orth“ oder „Eine Liebe am Gardasee“ und eine Reihe romantische oder melodramatische Fernsehfilme wie „Unsere Farm in Irland - Wolken über der Küste“, „Aus Liebe und Leidenschaft“ und „Herzen im Wind“ aus der Rosamunde-Pilcher-Reihe sowie „Die Alpenklinik - Aus heiterem Himmel“. Bei einigen Projekten bediente der Regisseur auch selbst die Kamera. 2008 inszenierte Kases in Kärnten den modernen Heimatfilm „Heimat zu verkaufen„.

Der gebürtige Wiener hat mittlerweile in Potsdam seine neue Wahlheimat gefunden. (ut)

Filme und Serien

Videos und Bilder

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare