Bei einer Party auf Ibiza wollte Orlando Bloom dem singenden Bieber das Fell über die Ohren ziehen.

Ziemlich beste Feinde: Orlando Bloom will Justin Bieber vermöbeln Bild: Kurt Krieger/Universal Music

Orlando Bloom gehört ja selbst nicht eben zu den athletischsten Stars, die Hollywood so zu bieten hat. Als Will Turner führte er in „Pirates of the Caribbean“ zwar eine flinke Klinge und auch als Elb Legolas erweist er sich im „Hobbit“ virtuos am Bogen - aber schiere Muskelkraft? Da gibt’s in der Traumfabrik ganz andere Kaliber. Für so eine mickrige Sangesperle wie Justin Bieber wird’s aber wohl noch reichen, dachte sich der Schauspieler - und wollte dem Popsänger ganz klassisch eine einschenken, als der ihn auf einer Ibiza-Party schräg von der Seite anquatschte.

„What’s up bitch?“ („Wie läuft’s Schlampe?“) soll der ihn nämlich auf einem Promi-Event ziemlich rustikal begrüßt haben. Offenbar eine Spur zu rustikal für den Geschmack von Orlando Bloom: Der ließ dann auch prompt die Fäuste sprechen. Wenn wohl auch nicht allzu geschickt: Justin Bieber konnte dem Schlag angeblich ausweichen und verließ dann ziemlich hurtig den Ort des unseligen Geschehens - während das Publikum, zu dem auch Paris Hilton und P. Diddy zählten, dem britischen Schauspieler fröhlich Beifall spendeten.

Ziemlich viel Trouble für eine unflätige Begrüßung? Stimmt schon. Allerding muss man dazu wissen, dass Orlando Bloom und Justin Bieber ungefähr so gut aufeinander zu sprechen sind wie Obama und Putin. Bei ersteren ist der Grund der Abneigung aber nicht weltanschaulicher sondern eher weiblicher Natur: Justin Bieber wird neuerdings des Öfteren mit Topmodel Miranda Kerr in Zusammenhang gebracht - Blooms Ex-Frau und Mutter seines dreijährigen Sohnes Flynn. Orlando Bloom wiederum wurde bereits mit Selena Gomez gesichtet - der On-Off Freundin des polarisierenden Sängers. Sowas ist kein guter Boden für Männerfreundschaften.

Bloß nicht einlenken …

Bilderstrecke starten(30 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Justin Bieber

Um noch ein wenig Öl ins Feuer zu gießen, postete Bieber danach ein Bild von Miranda Kerr auf seinem Instagram-Account. Zwar nur kurz - offenbar hat dann doch einer seiner PR-Spezialisten die Reißleine gezogen - aber doch lange genug, um klar zu machen, worum es in dem Streit geht.

Abschließender Tipp an Justin Bieber: Finger weg von der britischen Schauspielerin Charlotte Riley. Die ist nämlich mit Tom Hardy (Superterrorist Bane in „The Dark Knight Rises„) verlobt. Und der haut keine Luftlöcher. Der wischt mit ihm ganz gepflegt den Boden auf - und genießt davon jede Sekunde …

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Justin Bieber darf für Ben Stiller laufen

    Justin Bieber darf für Ben Stiller laufen

    Wenn Hollywood ruft, lässt sich Justin Bieber nicht zweimal bitten. Schon gar nicht, wenn es um einen Auftritt in "Zoolander 2" geht.

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • 007 im Briten-Wahlkampf

    007 im Briten-Wahlkampf

    Premier-Kandidat Ed Milliband fordert, ein britisches Denkmal einzureißen: 007 soll künftig von einer Frau verkörpert werden, am besten von Rosamund Pike.

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Eisdusche für Superman & Lois

    Eisdusche für Superman & Lois

    Superkalt - im "Man of Steel"-Outfit musste Henry Cavill eine ganze Eiseimer-Serie ertragen

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare