Freeman in "Freedomland"

Ehemalige BEM-Accounts |

Julianne Moore Poster

Morgan Freeman scheint zum Workaholic mutiert. Schon wieder hat er eine Zusage zu einem großen Projekt gegeben. In „Freedomland“ übernimmt der Amerikaner die Hauptrolle.

Fühlt sich top-fit:Morgan Freeman

Zeit zum Ausspannen hat Morgan Freeman derzeit nicht eingeplant. Normalerweise gönnt sich der Vorzeigemime schon mal ein Jahr Leinwandpause. So war er 1999 und 2001 in keinem einzigen Film zu sehen. Wenn er aber mal am Arbeiten ist, dann werkelt er im Akkord. Beispiel gefällig: Im Jahr 2000 wirkte er gleich in drei Filmen mit („Under Suspicion - Mörderisches Spiel„, „Im Netz der Spinne„, „Nurse Betty„) und auch im letzten Jahr hatte er zwei große Auftritte („High Crimes„, „Der Anschlag„).

2003 geht ähnlich arbeitsam weiter. Nachdem er schon die Zusage für die Fortsetzung von „Sieben“ gegeben hatte, hat er sich jetzt auch die Hauptrolle in „Freedomland“ geangelt. Der Film basiert auf dem Kriminalroman „Wintermärchen“ von Richard Price.

Die Geschichte, die Michael Winterbottom inszeniert, erzählt von einer verzweifelten Mutter, deren Kind auf mysteriöse Weise entführt wird. Die anschließende Suche nach der Wahrheit erweist sich als gefährliches Unterfangen. In die Rolle der Mutter wird Julianne Moore schlüpfen.

Die erste Klappe fällt im September.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Julianne Moore
  5. Freeman in "Freedomland"