Am 3. Juni 2008 haben die Dreharbeiten zum ARD-TV-Film „Für die Liebe ist es nie zu spät“ begonnen und dauern voraussichtlich bis zum 4. Juli 2008. Gedreht wird in Wiesbaden und im Rheingau mit Katrin Sass, Stephan Luca,  Julia Richter und Marcus Mittermeier in den Hauptrollen.

Zum Inhalt:

Eva Simon (Katrin Sass) lebt mit der Familie ihres Sohnes Theo (Marcus Mittermeier) glücklich und zufrieden auf einem ehemaligen Bauernhof in einem beschaulichen Ort. Während Theo und seine Frau Marlene (Julia Richter) ihren Berufen nachgehen, kümmert sich Eva um den Haushalt und ihre beiden Enkel Lilli (Chantal Hourticolon) und Nico (Johann Hillmann). Die lieb gewonnene familiäre Routine gerät durcheinander, als mit Fotograf Jonathan Wolff (Stephan Luca) ein neuer Mieter das Nebengebäude bezieht. Für das in der Folge bunte Treiben und das ständige Kommen und Gehen hat Eva nur eine lapidare Erklärung: Orgien! Doch bald wird sie, die früher selbst auf Kleinkunstbühnen stand, neugierig auf das unkonventionelle Dasein des Nachbarn. Dann passiert etwas, womit niemand gerechnet hat, am allerwenigsten Eva selbst: Sie verliebt sich in den 20 Jahre jüngeren Mann, und auch Jonathan möchte sie nicht mehr missen in seinem Leben… Und plötzlich ist es Liebe, tief, verrückt, zärtlich. Ihre Umgebung zeigt wenig Verständnis für die Beziehung mit dem großen Altersunterschied: Besonders Evas Sohn und Paula (Elisabeth Böhm), Jonathans aus heiterem Himmel auftauchende 13-jährige Tochter, reagieren mit Widerstand. Bis auch Eva anfängt zu zweifeln.

Das Erste zeigt „Für die Liebe ist es nie zu spät“ voraussichtlich im kommenden Jahr.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare