Leben & Werk

Jürgen Egger zählt zu den bekanntesten und renommiertesten deutschen Drehbuchautoren, der sich auch als Regisseur einen Namen gemacht hat. Seinen Durchbruch und zugleich größten Erfolg feierte der 1959 geborene Bamberger mit Sönke WortmannsKleine Haie„, in dem er gemeinsam mit Wortmann autobiographische Erlebnisse aus seiner Zeit an der Filmschule verarbeitete.

Nach seinem Abitur und Zivildienst studierte Egger Phonetik, Linguistik und Psychologie an der Uni Erlangen. Im Anschluss besuchte er die HFF München und nahm erste Jobs als Tonassistent, Tonmeister und Regieassistent an. Auf den Erfolg von „Kleine Haie“ folgten Filmarbeiten wie „The High Crusade - Frikassee im Weltall“ oder „Harald“, der auch sein Debüt als Regisseur markierte. Er arbeitete in der Folge an „Comedian Harmonists“ und schrieb die Drehbücher zu „Twiggy - Liebe auf Diät“, „Kubaner küssen besser“ und „Drechslers zweite Chance“. Als Dialogue Doctor stand er Filmen wie „Das Superweib“ oder „Der Wixxer“ zur Seite.

Egger genießt hohes Ansehen in der Filmbranche. Er ist bekannt für seine Leidenschaft für die Branche, die er kritisch und selbstkritisch immer wieder in elaborierten Texten für Filmpublikationen wie Steadycam zum Ausdruck bringt.

Filme und Serien

Videos und Bilder

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare